Inhalt

BAUZ aktuell

Förderbänder

Laufende Anlagen wirken oft harmlos. Sie surren leise vor sich hin und transportieren Material von A nach B. Doch wer ihnen zu nahe kommt, erlebt, wie mordsgefährlich Förderbänder wirklich sein können. Blitzschnell werden Finger, Arme, Kleidung oder Werkzeug geschnappt und eingezogen. Wer glaubt, dagegenhalten zu können, täuscht sich. Denn die Kraft von Förderbändern ist übermenschlich. In einer halben Sekunde wird bereits ein ganzer Arm eingezogen. So schnell kann kein Mensch reagieren. Beim Arbeiten an Förderbändern lauern auch noch andere Gefahren. Zum Beispiel wenn Bandanlagen nicht gegen irrtümliches Wiedereinschalten gesichert sind. Oder Kollegen sich nicht ausreichend abstimmen und informieren. Auch das Stolpern auf verschmutzten Verkehrswegen und Abstürze auf den Gurt sind lebensgefährlich. BAUZ analysiert Förderbandunfälle und macht mit dazugehörigen Fazits deutlich: Hände weg vom laufenden Band! Die aktuellen Themen der neuen BAUZ.


Dipl.-Ing. Arnd Heringhaus (re.), Technischer Geschäftsführer, und Werksleiter Theo Weber. Fotos: Mirko Bartels

BAUZ Interview

Praxis am Band

Interview mit Dipl.-Ing. Arnd Heringhaus (re.), Technischer Geschäftsführer, und Werksleiter Theo Weber zum Einsatz des Förderbandmodells der BG RCI in der August Oppermann Kiesgewinnungs- und Vertriebs-GmbH, Berkatal. Weiter geht es hier.


Zucker verstreut auf einem schwarzen Hintergrund. Darin steht das Wort „Diabetes“. Foto: Александра Туркина – stock.adobe.com

BAUZ Gesundheit

Diabetes

Von der Krankheit „Diabetes“ – oder auch „Zucker“ – hat bestimmt jeder schon mal gehört. Doch was genau ist Diabetes eigentlich? Was ist dabei zu beachten? Kann man mit Diabetes arbeiten? Und wie kann man sich davor schützen? BAUZ beantwortet die wichtigsten Fragen. Weiter geht es hier.

Kontextspalte

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.
Banner Infokärtchen Sicher arbeiten an Förderbändern
Banner Wussten Sie, dass ...
Für die grauen Zellen: Gehirnjogging (Foto: iStockphoto)