BG RCI Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie: Eine Kampagne der Branche Baustoffe - Steine - Erden
Die aktuelle BAUZ Zeitung

Inhalt

Gerade noch mal gut gegangen

Stolpern und Stürzen

Im Dunkeln

„Ich musste plötzlich sehr schnell die Baustelle verlassen, weil sich ein Zug näherte. Also stieg ich über den Absperrzaun. Es war stockfinster. Ich hatte keine Lampe dabei. Deshalb konnte ich nicht sehen, dass sich an dieser Stelle keine Abdeckungsbohle befand. Einen Augenblick war ich total verdutzt, als ich ins Leere trat. Dann fiel ich etwa einen halben Meter tief. Ich bin wohl so entspannt aufgekommen, dass mir nix passiert ist.“

Auf Abwegen

„Ich wollte nur mal schnell einen Vorschlaghammer holen. Also ging ich über den Hof in die Halle. Draußen hatte es geschneit, doch der Hof war geräumt. Auf dem Rückweg ging ich hinten um die Halle rum, um schneller zu sein. Während ich durch den Schnee stiefelte, zog es mir plötzlich beide Beine weg. Ich konnte gerade noch rechtzeitig den Vorschlaghammer zur Seite werfen. Dann krachte ich auch schon auf den Boden. Ich war auf einer vereisten Pfütze ausgerutscht, die unter dem Schnee lag.“

Nicht aufgepasst

„Ich war am Schweißen. Dann rief mein Kollege irgendwas rüber. Ich hörte auf zu schweißen und fragte, was er wolle. Während er seine Frage wiederholte, machte ich einen Schritt zur Seite. Dabei verfing sich mein Fuß im Schlauch der Gasflasche. Ich machte einen Satz nach vorn und fiel der Länge nach auf den Boden. Mein Kollege hat sich schlapp gelacht.“

Ganz schön kipplig

„Ich habe die Fahrmischertrommel gewaschen. Dabei stand ich auf der Steigleiter. Dann wollte ich absteigen. Von der letzten Sprosse aus habe ich meinen linken Fuß auf einen Betonstein gestellt. Der sah so schön stabil aus. Als ich mein Gewicht nach links verlagerte, kippte der Stein um und ich fiel. Ich hatte übersehen, dass der Betonstein verkantet auf einem anderen lag.“

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 5

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.