Inhalt

BAUZ „Dafür nicht geeignet“

Lesermeinung

Schnittverletzungen können am besten verhindert werden durch vorsichtiges und überlegtes Arbeiten. Ausschließen kann man sie nie ganz. Schon Meister Röhrich sagte: „Gib mich mal dat zöllig Rohr.“ Was gibt es denn für Alternativen? Ihr habt keine richtig aufgezeigt. Was ist in der Praxis denn zu tun? Welches ist das „richtige“ Werkzeug?
Albert Meier, Kieswerk Ernst Müller, Kirchbrak

Anmerkung der BAUZ-Redaktion: Danke für die konkrete Anregung. Dazu gibt es auf Seite 6 in dieser Ausgabe weitere Infos.

Die Zeitung ist gut und leicht verständlich. Die Checklisten sind super. Weiter so! Bleibt gesund & frohe Weihnachten. PS: Die Rätsel machen total Spaß, nur Reisegutschein in Zeiten von Corona. Hoffentlich kann man den dann auch einlösen. Urlaub ist doch die schönste Zeit des Jahres, auch wenn man seinen Job liebt.
Stefanie Wiedemann, Burgenlehner Transportunternehmen GmbH, Neusäß

Anmerkung der BAUZ-Redaktion: Danke, ein wichtiger Hinweis. Auch wir hoffen, dass Reisen bald wieder möglich sind. Bis dahin haben wir die Hauptpreise beim SUPER BAUZ-Gewinnspiel angepasst.

Hallo BAUZ-Team, weiter so!!! Umfang und Informationen sind genau richtig dosiert. So sollte jeder seinen Arbeitsbereich mit den nötigen Sicherheitsinfos finden. Anhand von vielen Beispielen aus der Realität wird die Sache anschaulich dargestellt.
Dieter Faubel, Lhoist Flandersbach, Wülfrath

Bin wie immer vollauf begeistert. Eure Beiträge fließen in unsere Schulungen mit ein. Leider kommt es viel zu oft vor, dass Mitarbeiter zu ungeeigneten und ungeprüften Arbeitsmitteln greifen. So kann die Checkliste zweifach helfen. Zum einen dem Arbeitgeber, um das geeignete und geprüfte Arbeitsmittel für die Tätigkeit bereitzustellen und die erforderlichen Schulungen durchzuführen, zweitens den Mitarbeitern, ob an alles gedacht wurde, bevor mit den Tätigkeiten begonnen wird.
Andreas Schmitz, DW Systembau GmbH, Schneverdingen

~500–700 gewerbliche Todesfälle sind schon viel zu viel. Aber: >8.000 private tödliche Unfälle sind erschreckend: Privat und beruflich könnten die Todesfälle gesenkt werden, wenn vor der Ausführung der Kopf eingeschaltet und das richtige Mittel/Werkzeug gewählt wird! Weiter mit der Aufklärungsarbeit!
Patric Stieling, STIEFA, Saarbrücken

Kontextspalte

BAUZ 38 Seite 2

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.