Inhalt

Reizend, ätzend, giftig, krankmachend

Gefahrstoffe

4 Icons, die auf Gefahrstoffe hinweisen. Von links nach rechts: „Giftig“, „Gesundheitsgefahr, krebserregend“, „Ätzend“, „Reizend“
Von links nach rechts: „Giftig“, „Gesundheitsgefahr, krebserregend“, „Ätzend“, „Reizend“

In fast jedem Betrieb wird mit Gefahrstoffen gearbeitet. Doch was sind eigentlich Gefahrstoffe? Und wie schützen wir uns davor?

Gefahrstoffe sind Stoffe, die gefährlich für Mensch und Umwelt sind, weil sie reizend, ätzend, giftig sind oder krank machen. Also kann auch Wasser ein Gefahrstoff sein, wenn den ganzen Tag im Feuchten gearbeitet wird. Gefahrstoffe erkennt man an besonderen Kennzeichen auf der Verpackung. Oder es gibt entsprechende Hinweise im Sicherheitsdatenblatt. Gefahrstoffe können als Gase, Dämpfe oder Stäube eingeatmet werden. Als Flüssigkeit in den Mund gelangen. Oder über die Haut aufgenommen werden.

Wie schütze ich mich?

Die Gefahren, die von Stoffen ausgehen, sind sehr unterschiedlich. Gefahrstoffe sind entsprechend ihren gefährlichen Eigenschaften gekennzeichnet. Wer mit Gefahrstoffen umgeht, muss die Eigenschaften und die zu treffenden Schutzmaßnahmen kennen. Infos dazu gibt es im Sicherheitsdatenblatt in der Gefährdungsbeurteilung und in der Betriebsanweisung.

Beim Umgang mit Gefahrstoffen ist immer das TOP-Prinzip zu beachten. Also erst technische Schutzmaßnahmen, dann organisatorische und erst am Schluss die Persönliche Schutzausrüstung. Bei flüssigen Gefahrstoffen ist zum Beispiel die Auswahl der passenden Handschuhe zu beachten. Diese haben immer nur eine zeitlich begrenzte Wirkung. Die hängt u. a. ab vom Material der Handschuhe, von der Konzentration des Gefahrstoffes und dem Arbeitsverfahren. Bei staubförmigen Stoffen kommen Atemschutzmasken zum Einsatz. Die Sicherheitsfachkraft oder der Betriebsarzt sind wichtige Ansprechpartner für weitere Informationen. Bei vielen Gefahrstoffen ist eine arbeitsmedizinische Vorsorge notwendig. Das ist aber ein sehr spezielles Kapitel, bei dem man sich fachkundigen Rat einholen sollte. Der Betriebsarzt ist hier der richtige Gesprächspartner.

Gefahrstoffe können auf drei Wegen in den menschlichen Körper gelangen

Illustration von Umrissen einer Person. Auf Höhe der Brust ist die Lunge mit Atemwegen zu sehen. Rote Pfeile zeigen, wie Gefahrstoffe in den Körper gelangen können.
Illustration: steindesign Werbeagentur GmbH

Kontextspalte

BAUZ 38 Seite 11

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.