Inhalt

Fundstück

Förderglück

Ein Mitarbeiter mit dunkelgrüner Arbeitskleidung und grünem Helm hält den Mammutzahn in der Hand, der wie ein normaler Stein aussieht.
Foto: UHL

Kiesgruben können wahre Fundgruben sein. Wie in diesem Fall. Da hatte der Tiefgreifer im Legelshurster Baggersee etwas ganz Besonderes erwischt und aufs Förderband gelegt: den Backenzahn eines Mammuts. Von dort gelangte er auf die Rohkieshalde unterhalb der Siebmaschine zwischen Lehmbrocken und Steinen. Zum Glück fand ihn ein Mitarbeiter, der Ahnung hatte. Der machte gleich einen Eimer mit Seewasser klar, damit der Zahn weder austrocknet noch zerfällt. Und informierte das Landesamt für Denkmalpflege. Mammuts waren einst die Giganten der Eiszeit. Der Zahn dieses zotteligen Vierbeiners wird auf rund 32.000 Jahre geschätzt. Das Mammut war wohl 48 bis 55 Jahre alt. Das Fundstück ist jetzt im Archäologischen Landesmuseum Baden-Württemberg zu sehen.

Kontextspalte

BAUZ 36 Seite 4

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.