Inhalt

Infokärtchen

Sicher arbeiten am Förderband

Stetig surren sie dahin. Transportieren scheinbar harmlos die unterschiedlichsten Materialien. Doch die Gefahren an Förderbändern werden oft unterschätzt.

Die meisten Unfälle ereignen sich bei Arbeiten am laufenden Band. Es kommt zum Eingezogenwerden an ungesicherten Trommeln und Rollen. Mangelhafte Planung und Kommunikation führen schnell zu irrtümlichem Wiedereinschalten der Anlage. Bei Abstürzen am oder auf den Gurt droht ein lebensgefährlicher Ritt. Das BAUZ-Infokärtchen gibt Tipps und Hinweise zum sicheren Arbeiten an Förderbändern. In jedem Fall gilt: Hände weg vom laufenden Band!

Bei Bedarf, bitte nachbestellen bei BG RCI, Sparte Rohstoffe - Baustoffe, Thomas Wischnewski, Tel.: 06221 5108-22116

Illustration eines Mitarbeiters, der in ein Funkgerät spricht, vor einem Förderband, von dem Material herunterfällt und einen Haufen bildet.
Regelmäßige Sichtkontrolle. Mängel festhalten und melden.
Illustration eines Mitarbeiter, der unter einem Förderband steht und das schiefe Schutzgitter einer Untergurtrolle kontrolliert.
Alles okay an Schutzeinrichtungen, Abstreifern, Reißleinen, Anlaufwarnung, Gurten, Rollen?
Illustration eines Mitarbeiters, der mit einer Schaufel Material von einer Treppe neben einem Förderband entfernt.
Verkehrswege frei halten. Für sichere Zugänge sorgen.
Seitliche Illustration eines Förderbandes mit einer Treppe. Daneben hängt ein weißes Warnschild. Darauf zu sehen ist der Warnhinweis für „Hände weg“ und der Text „Hände weg vom laufenden Band!“.
Sicherheit geht vor. Keine Arbeiten am laufenden Band!
Illustration mehrerer Mitarbeiter, die um einen weißen Tisch herum stehen und etwas besprechen. Vor dem Mitarbeiter auf der rechten Seite liegt ein weißes Blatt auf dem Tisch.
Sichere Abläufe / Verantwortlichkeiten mit allen Beteiligten (auch Fremdfirmen) besprechen.
Illustration mehrerer Mitarbeiter, die mit dem Rücken zu einem Förderband und mehreren Halden stehen. Einer der Mitarbeiter hält ein weißes Klemmbrett in der Hand.
Sicherheits-Check vor Ort machen und Maßnahmen gemeinsam festlegen.
Illustration einer Hebebühne vor einem Förderband. Auf der Hebebühne in der Nähe des Bandes befindet sich ein Mitarbeiter.
Hilfsmittel bereitstellen und einsetzen (z. B. bei Arbeiten in der Höhe).
Illustration eines roten Hauptschalters, der mit einem Lockout-Tagout-System und mehreren Vorhängeschlössern gesichert ist. Eine Hand hält eines der Schlösser.
Hauptschalter abschalten. Gegen Wiedereinschalten mit Vorhängeschloss sichern.
Illustration von 2 Mitarbeitern, die an der Spitze eines Förderbandes auf einem Verkehrsweg stehen. Der linke Mitarbeiter wirkt, als würde er seinen Kollegen etwas fragen.
Bei Unklarheiten immer nachfragen (Kollegen, Vorgesetzte).
Illustration von 2 Mitarbeitern direkt vor der Umlenktrommel eines Förderbandes. Der rechte Mitarbeiter hält ein rotes Brecheisen in der Hand. Der linke Mitarbeiter packt seinen Kollegen an der Schulter. Über ihm ein Ausrufezeichen in einer Denkblase.
Kollegen stoppen bei unsicherem Verhalten.
Illustration eines Mitarbeiters, der vor der vor dem Schutzgitter einer Umlenktrommel eines Förderbandes kniet und an einer Schraube dreht.
Nach Reparatur Schutzeinrichtungen wieder anbringen. Freigabe erst nach Endkontrolle.
Illustration von 4 Mitarbeitern, die in einer Reihe stehen. Von links nach rechts zählen sie von 1 bis 4.
Vor Wiedereinschalten prüfen, ob sich niemand mehr im Gefahrenbereich aufhält.

Kontextspalte

BAUZ 36 Titel

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.