Inhalt

Positives und Negatives zum Thema „Schutz vor elektrischem Strom bei der Arbeit“

In & Out

In
Ein zweipoliger Spannungsprüfer.
Ein zweipoliger Spannungsprüfer gehört zur Grundausstattung jeder Elektrofachkraft. Damit lässt sich die Spannungsfreiheit sicher feststellen.
Beschrifteter Hauptschalter
Bei diesem Hauptschalter ist sofort klar, welche Antriebe von hier aus geschaltet werden und welche nicht.
Zwei Mitarbeiter im Korb einer Arbeitsbühne wechseln unter dem Dach einer Halle eine Lampe aus.
Lampenwechsel vom sicheren Arbeitskorb der Hebebühne aus.
Schutzhandschuhe zum Schutz vor Verbrennungen
Diese Handschuhe schützen gegen mögliche Verbrennungen durch Störlichtbögen bei Elektroarbeiten.

Out

Kabelsalat in einem Hauptschalter
Dieser freiliegende Kabelsalat bietet verschiedene Möglichkeiten, an Spannung zu geraten. Besonders, wenn Nässe und Verschmutzungen dazukommen.
Ein Schaltkasten, der nur noch von Kabelbindern zusammengehalten wird.
Der Elektrowahnsinn lässt grüßen. Ein defekter Schaltkasten notdürftig zusammengehalten von Kabelbindern.
Verschmutzter und unbeschrifteter Hauptschalter.
Hauptschalter und Bedienfeld sind verschmutzt und ohne erkennbare Beschriftung. Es stellt sich die Frage: Was ist für was?
Mit einem Metermaß manipulierter Tipschalter
Dieser Taster wurde mit einem Metermaß „festgestellt“. So entsteht ein verbotener Dauerbetrieb.

Kontextspalte

BAUZ 34, Seite 6

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.