Inhalt

Top geeignet – mit BAUZ

Schwerpunkt: Dafür nicht geeignet – außerdem: Gesundheit und Hygiene im Betrieb

BAUZ 37 „Dafür nicht geeignet“

Dafür nicht geeignet

Jedes Arbeitsmittel ist für einen bestimmten Zweck geeignet. Nur so lässt es sich sicher einsetzen. Doch was ist, wenn geeignete Arbeitsmittel fehlen oder kaputt sind? Oder wenn es an Informationen mangelt? Oft wird spontan improvisiert. Zangen als Hammer. Rohre als Hebel. Paletten, Stühle und Gabelzinken als Podest. Falsch eingesetzte und ungeeignete Arbeitsmittel sind unsicher und gefährlich. Zum Beispiel defekte Schutzausrüstung. Mangelhaftes Werkzeug. Ablegereife Anschlagmittel. Oder der nicht bestimmungsgemäße Einsatz von Radladern und Gabelstaplern. All das kann zu schweren Unfällen und Verletzungen führen.

Die aktuelle BAUZ zeigt anhand von Unfallanalysen, dazugehörigen Fazits, guten Praxislösungen und Sicherheits-Checks: Arbeiten sind vorab zu planen, vorzubereiten und sicher zu organisieren. Arbeitsmittel sind regelmäßig zu prüfen. Damit für jede Tätigkeit, für jeden Zweck, zu jeder Zeit die geeigneten Mittel zur Hand sind. Und: Wer Arbeiten ausführt, muss ausreichend qualifiziert, informiert und unterwiesen sein.

Im Nebenthema geht es um Gesundheit und Hygiene im Betrieb. Gerade jetzt in Zeiten von Corona eine wichtige Sache. Im Interview erläutert die Führungskraft eines Mitgliedsbetriebs das aktuelle Hygienekonzept und die konkreten AHA-Maßnahmen plus Lüften. Außerdem beantwortet Matthias Bradatsch, Facharzt für Arbeitsmedizin, Fragen zum Röntgenmobil der BG RCI und erklärt, wie die Untersuchungen mit Abstand, Hygieneschutz, Maske und Lüften ablaufen.

Dieses Mal in der Rubrik „Gesundheit“: Wie funktioniert unser Immunsystem? Wie schwerwiegend wirken sich Freizeitunfälle aus? Und wie bleibt man in der dunklen Jahreszeit sichtbar für andere Verkehrsteilnehmer?

Weiter geht es hier.

Kontextspalte

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.