Inhalt

Checkliste

Tipps für heiße Tage

  • Körperlich anstrengende Arbeiten im Freien auf vor 10 Uhr oder nach 15 Uhr verlegen. Arbeiten in direkter Sonne vermeiden.
  • Für Schattenplätze sorgen, z. B. mit Sonnensegeln.
  • Arbeitstempo anpassen; eigene Leistungsfähigkeit unter Hitze richtig einschätzen.
  • Regelmäßig Pausen machen und viel trinken.
  • Luftdurchlässige, körperbedeckende Kleidung tragen. Kopf, Nacken (Nackenschutz am Helm) sowie Stirn, Nase und Ohren schützen.
  • Sonnenbrille mit UV-Schutz tragen.
  • Gefahren von UV-Strahlung und den eigenen Hauttyp kennen. Mit jedem Sonnenbrand steigt das Hautkrebsrisiko.
  • UV-Index im Wetterbericht checken. Ab dem Index 3 körperbedeckende Kleidung tragen.
  • UV-Strahlen dringen auch durch Wolken. Deshalb: Gesicht, Ohren und Hände mit Sonnencreme eincremen. Hohen Lichtschutzfaktor wählen und regelmäßig nachcremen.
  • Nur Erdbaumaschinen und Fahrzeuge mit klimatisierter Kabine nutzen.
  • In geschlossenen Räumen: für Luftbewegung mit Ventilatoren sorgen.

Kontextspalte

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.