Inhalt

Checkliste

Starthilfe

Ein Mann betreibt Starthilfe

Es passiert meistens dann, wenn man’s besonders eilig hat: Die Autobatterie versagt, die Karre bleibt stehen. Sie brauchen Starthilfe. Doch dabei ist Vorsicht angesagt, denn der Umgang mit Starterbatterien ist nicht ungefährlich.

Hier kommt es vor allem auf die richtige Reihenfolge an.

  • Schalten Sie die Zündung und alle Stromverbraucher (z.B. Radio) in beiden Fahrzeugen aus.

  • Verbinden Sie den Pluspol der Spenderbatterie mit dem Pluspol der leeren Empfängerbatterie.

  • Dann verbinden Sie den Minuspol der Spenderbatterie mit einem Massepunkt des Pannenfahrzeugs. Das kann z.B. ein stabiles Metallteil im Motorraum oder der Motorblock selbst sein. Schließen Sie auf keinen Fall das Kabelende direkt am Minuspol der Empfängerbatterie an! Eventuell austretendes Knallgas könnte sich sonst durch Funken entzünden.

  • Starten Sie das Spenderauto.

  • Starten Sie das Pannenfahrzeug.

  • Während Sie das Minuskabel am Empfängerfahrzeug wieder lösen, schalten Sie kurz einen großen Stromverbraucher (z.B. Heckscheibenheizung oder Scheinwerfer) ein. Das verhindert Spannungsspitzen in der Bordelektrik.

  • Jetzt die übrigen Kabel-Verbindungen in umgekehrter Reihenfolge wieder lösen.

Kontextspalte

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.