Inhalt

Säuberung von Dachrinnen

Laubfrei, aber sicher

Checken Sie die Dachrinne auch auf mögliche Risse oder Löcher und überprüfen Sie die Befestigungen.
Checken Sie die Dachrinne auch auf mögliche Risse oder Löcher und überprüfen Sie die Befestigungen.

Der Herbst ist da, das Laub fällt. Da können Dachrinnen schon mal verstopfen. Die Folge: Regenwasser kann die Hausfassade entlanglaufen und diese schädigen. Deshalb sollten Dachrinnen einmal im Jahr gesäubert werden.

Dabei sollten Laub, Vogelnester oder andere Stoffe entfernt werden. Ein Dachdecker kann für Sie ein Schmutzfangsieb anbringen, das den gröbsten Schmutz fernhält. Alle fünf Jahre ist ein gründlicherer Check angesagt: Wer diese Arbeiten nicht von einem Dachdecker erledigen lässt, sollte einiges beachten:

  • Verwenden Sie eine geeignete, intakte Leiter mit geeigneter Länge.
  • Die Leiter sollte das GS-Zeichen für geprüfte Sicherheit haben.
  • Auf festem Untergrund, wie etwa Pflaster, Beton oder Asphalt, benötigen Sie eine Leiter mit Gummifüßen. Auf Erdboden hingegen ist eine Leiter mit Spitzen an den Füßen die richtige Wahl.
  • Steh-, Anlege- und Mehrzweckleitern erfordern einen ebenen, festen Standplatz. Unebene Böden können durch verstellbare Fußverbreiterungen ausgeglichen werden.
  • Durch Haken zum Einhängen an Dachrinnen, durch Festbinden mit einem Leitergurt oder durch einen Helfer können Sie die Standfestigkeit der Leiter deutlich verbessern.
  • Wenn Sie die Leiter in Verkehrswegen einsetzen, müssen Sie sie gegen Umstoßen und Umfahren sichern.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 16

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.