Inhalt

Unfassbar!

Tod nach Mini-Sturz

Eine äußerst kipplige Angelegenheit, diese Konstruktion.
Eine äußerst kipplige Angelegenheit, diese Konstruktion.

W. / Sachsen-Anhalt. Plötzlich ist sie Witwe. Dabei hatten sie doch noch so viel vor: Reisen, Renovieren, sich am kleinen Enkel freuen. „Ich kann es nicht glauben. Es ist doch eigentlich nicht viel passiert!“, schluchzt Frau K.

Ein ganz normaler Job
Ulrich K. (67) war gelernter Maurer und seit ein paar Monaten in Rente. Aber wie das so ist: Zuhause fiel ihm die Decke auf den Kopf. Außerdem war die Rente nicht gerade üppig. Also hatte er einen Minijob im benachbarten Kieswerk angenommen. Dort wurde eine neue Kieswaschanlage gebaut. Ulrich half an drei Tagen in der Woche das Häuschen für die Anlagensteuerung zu errichten.

Eine kippelige Sache
Am Unglückstag sollte er allein die Wandöffnung für ein neu eingesetztes Fenster verputzen. Weil er nicht an die Oberkante reichen konnte, bauten ihm Kollegen aus dem Kieswerk eine rund ein Meter hohe Behelfsbühne: zwei alte Stahlböcke, Schalbretter drauf, fertig. Als Tritt eine Getränkekiste, um auf die Bühne zu steigen. Alles kippelig und überhaupt nicht vorschriftsmäßig, aber es funktionierte. Zuerst jedenfalls.

Beim Abstieg auf die Bierkiste verunglückte Ulrich K. tödlich.
Beim Abstieg auf die Bierkiste verunglückte Ulrich K. tödlich.

Fehltritt in den Tod
Ulrich erledigte seinen Job routiniert und fachmännisch. Er packte sein Werkzeug in seinen Kübel und begann runterzuklettern. Vorsichtig trat er rückwärts auf die Getränkekiste. Doch der Untergrund war uneben, lose und steinig. Die Kiste kippte zur Seite, und Ulrich stürzte knapp einen Meter tief zu Boden. Dabei fiel er so unglücklich, dass er sich beide Oberschenkel brach. Einer der Brüche kostete ihn das Leben: Der linke Oberschenkelknochen splitterte, durchstieß Muskeln, Haut – und die Beinschlagader! Auf dem weitläufigen Werksgelände hatte von dem Unfall keiner was mitbekommen. Erst als Ulrich mit letzter Kraft um Hilfe rief, wurde jemand aufmerksam. Aber zu spät. Noch bevor der Notarzt kam, war Ulrich verblutet.

Gefahr auch schon bei geringer Höhe
„Der Unfall ist darauf zurückzuführen, dass kein geeigneter Auf- bzw. Abstieg vorhanden war“, so der Betriebsleiter. „Dieser tragische Unfall zeigt, dass Abstürze schon aus relativ geringer Höhe tödlich enden können.”

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 13

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.