Inhalt

Absprachen und Absperrung fehlten

Absturz in Mischbehälter

Die Gitterroste und Auflageprofile dieses Mischbehälters sollten von Kurt erneuert werden.
Die Gitterroste und Auflageprofile dieses Mischbehälters sollten von Kurt erneuert werden.

H./Niedersachsen. „Der stark verrostete Mischbehälter muss dringend erneuert werden.“ Das hatte der Werkstattmeister Henning R. (52) seinem Mitarbeiter Kurt F. (32) gesagt und ihn mit der Instandsetzung beauftragt. Besonders die Gitterroste und die Auflageprofile sollten erneuert werden. Also machte sich Kurt F. ans Werk.

Als Henning R. sich über den Stand der Arbeiten informieren wollte, war der Mitarbeiter gerade nicht vor Ort. Er befand sich auf dem Weg zum Materiallager, um dort etwas zu holen. Weil Henning R. sich einen Überblick verschaffen wollte, kletterte er auf den Behälter. Da der Zugang nicht abgesperrt war, sah Henning R. keinen Grund dies zu lassen. Schwungvoll betrat er die Gitterrostabdeckung. Was er nicht wusste: Am hinteren Gitterrost waren die Auflageprofile von Kurt F. nur angeheftet worden. Beim Betreten klappte das Gitterost aufgrund des Körpergewichtes von Henning R. überraschend weg. Ehe der Werkstattmeister sich’s versah, stürzte er Hals über Kopf in den Behälter.

Da die Auflageprofile nur angeheftet waren, klappte das Gitterrost unter Henning R. weg.
Da die Auflageprofile nur angeheftet waren, klappte das Gitterrost unter Henning R. weg.

Kurt F. sah aus der Entfernung, wie sein Kollege die Gitterroste betrat,  konnte ihn aber nicht mehr rechtzeitig warnen.

Eine spätere Analyse des Unfalls durch die Sicherheitsfachkraft ergab, dass es in diesem Unternehmen bisher nicht üblich war, Schilder mit Zugangsverboten aufzustellen. Eine rechtzeitige Absprache von Werkstattmeister und Mitarbeiter hätte den Unfall ebenfalls verhindern können.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 9

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.