Inhalt

Brand im Kieswerk nach Schweißarbeiten

Flammendes Inferno

Schaden über 500.000 Euro!

P./Brandenburg. Es ist eine Katastrophe! „Menschen wurden zwar nicht verletzt. Aber ob und wann wir wieder arbeiten können, weiß keiner“, sagt Geschäftsführer Matthias O. (49). Ein Brand im Kieswerk – klingt erstmal unwahrscheinlich. Metall, feuchter Sand und Kies, was soll da brennen?

Ein völlig banaler Job
Knut K. (38), ein erfahrener Schweißer, arbeitet bei einer Stahlbaufirma. Die soll in einem Kieswerk in der Sommerpause die Anlagen warten. Knuts Auftrag: ein Doppelblech von außen an die Siloentwässerung schweißen. Ein Routinejob. Aber weder Knut noch seine Vorgesetzten hatten mal in das Silo geschaut. An der Innenwand waren alte Förderbandgummis als Prallschutz befestigt. Bei einem doppelwandigen Silo kein Problem. Doch hier fehlte aufgrund von Verschleiß das schützende Luftpolster zwischen

Innen- und Außenwand. Als Knut mit dem Schweißen beginnt, wird die Silowand heiß und immer heißer. Er ist mit seiner Arbeit fast fertig, da sieht er es plötzlich: Schwarzer Qualm steigt aus dem Silo – das Gummi hatte sich entzündet!

Fataler Domino-Effekt
Knut holt einen Schlauch, will löschen – vergeblich. Die Kettenreaktion läuft: Eine Siebmaschine fängt Feuer. Im Silo geht’s zu wie in einem Kamin. Die Abzugsöffnung steht offen. In Windeseile breitet sich das Feuer aus und setzt das Förderband darüber in Brand. Das Feuer frisst sich das Band entlang, bis fünf Brandherde lodern. Nur noch die Feuerwehr kann helfen. Nach einer Stunde ist alles vorbei – und die halbe Anlage zerstört.

Teure Versäumnisse
Wer trägt die Verantwortung für den Brand? Knuts Firma hatte die Arbeitsstelle nicht vorher kontrolliert. Das Kieswerk hatte die Arbeiten nur mündlich und nicht schriftlich mit der Wartungsfirma vereinbart. Ob die Versicherung zahlen wird, ist noch unklar. „Die Beteiligten“, so der Unfallbericht, „hätten Art und Ausführung der Schweißarbeiten vorher schriftlich vereinbaren müssen, da es sich um einen feuergefährlichen Bereich handelte, an dem gearbeitet wurde.“

Eine Erkenntnis, die den Mitarbeitern des Kieswerks nichts nützt: Ihr Arbeitsplatz ist für das nächste halbe Jahr erstmal weg.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 1

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.