BG RCI Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie: Eine Kampagne der Branche Baustoffe - Steine - Erden
Die aktuelle BAUZ Zeitung

Inhalt

Sicherheits-Check

Besser geht immer

Ein Meißel mit Handschutz liegt auf einem Holztisch.
Foto: Mirko Bartels
  • Was sagt die jeweilige Betriebsanweisung zum Einsatz von geeigneten Messern und Werkzeugen (z.B. Zweck, Form, Größe, Kraftaufwand)?
  • Sind die vorhandenen Messer und Werkzeuge für die geplante Tätigkeit geeignet und sicher einsetzbar? Gibt es eine noch sicherere Alternative?
  • Bin ich geübt im Umgang mit Messern und Werkzeugen? Wurde ich dazu unterwiesen?
  • Welche Persönliche Schutzausrüstung brauche ich (z. B. abriebfeste, schnittfeste oder durchstichfeste Schutzhandschuhe)?
  • Sind Werkzeuge und Messer so funktionsfähig, dass Schnitt- und Stichverletzungen vermieden werden können? Sichtprüfung machen!
  • Abgestumpfte Klingen von Messern und schadhaftes Werkzeug (z. B. lockere Stiele, Risse, Gratbildungen) sofort aussortieren.
  • Schneid- und Stichbewegungen immer weg vom Körper und von der Hand führen, die das Werkstück hält.
  • Ist der Arbeitsplatz frei von scharfen oder spitzen Stellen (z. B. an Maschinen, Handwerkzeugen)?
  • Ist ausgeschlossen, dass man sich bei der Beseitigung von Störungen, Reinigungs- und Aufräumarbeiten schneidet oder sticht?
  • Werden Messer und Werkzeuge regelmäßig gereinigt?
  • Werden spitze, scharfe Messer und Werkzeuge sicher transportiert und aufbewahrt (z. B. durchstichsichere Werkzeuggürtel aus Leder, Umhängetaschen, Werkzeugwagen)?

Kontextspalte

BAUZ 37 Dafür nicht geeignet Seite 8

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.