Inhalt

Sonnenblendung

Plötzlich blind

Tief stehende Sonne, wie hier, kann gefährlich sein, wenn Fahrer dadurch geblendet werden.
Foto: iStock.com/anyaberkut

Wer grelles Licht ins Gesicht bekommt, kneift die Augen zu. Eine normale Reaktion, um die Augen zu schützen. Am Steuer kann es durch Blendung aber schnell gefährlich werden.

Früh morgens oder kurz vor Sonnenuntergang steht die Sonne besonders tief. Das macht es schwer, Ampeln, Verkehrszeichen und -schilder sowie andere Verkehrsteilnehmer rechtzeitig zu erkennen. Sonne auf nassen Straßen, Spiegeln und Scheiben kann ebenfalls blenden. Nach einer längeren Tunnelfahrt müssen sich die Augen erst wieder an das Sonnenlicht gewöhnen. Anstrengend sind ebenfalls Alleen, wo sich Licht und Schatten ständig abwechseln.

Gegen Blendung hilft

  • Sonnenblende herunterklappen
  • Sitzposition erhöhen
  • Sonnenbrille aufsetzen
  • Windschutzscheibe säubern
  • Vorausschauende, langsamere Fahrweise und ausreichender Sicherheitsabstand

Kontextspalte

BAUZ 32, Seite 8

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.