Inhalt

Gute Praxislösung

Sicher abschließen

Mit einer abschließbaren Kralle können Hauptschalter von Maschinen und Anlagen durch mehrere Sicherheitsschlösser von verschiedenen Mitarbeitern gesichert werden, damit sie nicht unbeabsichtigt wieder eingeschaltet werden. Foto: ABUS Safety/www.youtube
Foto: ABUS Safety/www.youtube.de

Anlagen werden immer komplexer. Einzelne Bereiche sind oft über Schaltkreise und eine bestimmte Programmierung miteinander verbunden. Diese Verbindung bleibt unsichtbar. Das macht es schwer, gefahrbringende Bewegungen vorherzusehen.

Deshalb sollte jeder, der an Anlagen arbeiten muss, vorher die Anlage stillsetzen und den Hauptschalter in Aus-Stellung verschließen. Das schützt gegen Fehlauslösungen und unbeabsichtigtes Wiedereinschalten. Am sichersten geht das mit einer Kralle. Diese wird in die Öffnung des Hauptschalters gehängt. Sie bietet Platz für mehrere Schlösser, falls verschiedene Kollegen an der Anlage arbeiten müssen. Jeder Mitarbeiter, der den Gefahrenbereich betreten muss, hängt vorher sein Schloss ein, zieht den Schlüssel ab und nimmt diesen in der Jacken- oder Hosentasche mit zum Einsatzort. Der Hauptschalter kann erst dann wieder eingeschaltet werden, wenn alle Mitarbeiter den Gefahrenbereich verlassen und ihre Schlösser entfernt haben.

Kurz & knapp

  1. Anlage ausschalten.
  2. Hauptschalter in Nullstellung bringen und folgendermaßen gegen Wiedereinschalten sichern:
  • Kralle in Hauptschalter einhängen. Jeder, der an der Anlage arbeitet, hängt sein Schloss ein.
  • Schlüssel abziehen und zum Einsatzort mitnehmen.
  • Erst wenn alle Schlösser entfernt wurden und alle Mitarbeiter den Gefahrenbereich verlassen haben, Hauptschalter wieder einschalten.

Kontextspalte

BAUZ 31, Seite 3

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.