Inhalt

Checkliste

Störungsbeseitigung

An diesem Trainingsboard können verschiedene Verriegelungstechniken für stilgesetzte Anlagen und der Einsatz von Hinweisschildern zur Information von Kollegen trainiert werden.
  • Am Bedienpult angezeigte Störung auswerten. Umfang, Ort und Ursache der Störung feststellen.

  • Anlage abschalten und gegen Wiedereinschalten sichern (zum Beispiel Hauptschalter mit Vorhängeschloss). Mögliche Restenergien (Hydraulik, Pneumatik) absperren und bewegliche Teile gegen Nachlaufen, Absenken oder Herunterfallen sichern. Warnschild anbringen.

  • Kollegen in betroffenen Arbeitsbereichen informieren.

  • Richtige Vorgehensweise mit Kollegen besprechen und festlegen. Sind zusätzliche Schutzmaßnahmen erforderlich? Gehen von benachbarten Anlagenteilen Gefährdungen aus? Wenn ja – abschalten! Wird fachliche Hilfe benötigt?

  • Zur Störungsbeseitigung Bedienungsanleitung und Betriebsanweisung nutzen. Kann die Störung nicht auf einfache Weise sicher beseitigt werden: Vorgesetzten informieren.

  • Nach Störungsbeseitigung: Gefahrenbereich verlassen und sicherstellen, dass sich keine weitere Person dort aufhält.

  • Alle Schutzeinrichtungen wieder anbringen und auf Funktionieren prüfen.

  • Erst jetzt Anlage wieder in Betrieb nehmen.

  • Störungen sofort dokumentieren. Wenn ähnliche Störungen wiederholt auftreten, Vorgesetzten informieren. Ursachen von Störungen müssen beseitigt werden.

  • Schutzeinrichtungen nicht manipulieren oder umgehen, sonst besteht Lebensgefahr!

Kontextspalte

BAUZ 31, Seite 3

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.