Inhalt

Landwirtschaft in der Stadt

Schwimmende Farm

Diese Grafik zeigt, wie die schwimmende Farm aussehen könnte. Foto: Beladon/Floatingfarm
Oben Milchkühe, unten Gewächshäuser und Molkerei. Foto: Beladon/Floatingfarm

Ein Bauernhof mitten im Wasser mit Biogas- und Solaranlage sowie einem Regenwasserauffangbecken. 40 Milchkühe sollen zukünftig auf dieser 1.200 m2 großen Fläche leben. Produziert werden Frischmilch, Joghurt und Käse.

Im Merwehaven, einem ehemaligen Hafen von Rotterdam, soll die schwimmende Anlage gebaut werden. Die Konstruktion besteht aus Beton mit einem Stahlgerüst und einem Membran-Fußboden aus Kunstrasen. Die Milchkühe leben im oberen Geschoss unter echten Bäumen. Sie können frei herumlaufen und auch über einen Steg an Land gehen. Im unteren Bereich gibt es Gewächshäuser und eine Molkerei. Die Farm ist gleichzeitig auch ein schwimmendes Forschungslabor. Hier wird das Zusammenspiel von Futter, Dung und Wasser untersucht. Der Urin der Tiere wird beispielsweise in einem Tank gesammelt, gereinigt und für den Futteranbau von Gras und Klee verwendet. Ebenso werden die Kuhfladen genutzt, die von einem Roboter eingesammelt werden. Ziel ist, frische Produkte wie Milch, Joghurt, Käse und Butter vor Ort für Menschen aus der Stadt zu erzeugen. Die Farm soll so unabhängig wie möglich für sich funktionieren.

Kontextspalte

BAUZ 31, Seite 12

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.