Inhalt

Aggressive Krankheit

Diagnose Krebs!

Das Röntgenbild der Lunge ist Grundlage für die ärztliche Diagnose bezüglich Lungenkrebs. Foto: Fotolia
Das Röntgenbild der Lunge ist Grundlage für die ärztliche Diagnose bezüglich Lungenkrebs. Foto: Fotolia

Krebs ist hierzulande die Todesursache Nummer zwei. Weltweit ist Lungenkrebs am häufigsten. Doch was ist Krebs eigentlich und wie können wir uns dagegen schützen?

Die Zellen eines Menschen teilen sich täglich. Ein Leben lang. Und erfüllen verschiedene Funktionen. Kommt es dabei zu einem Fehler, können bösartige oder gutartige Tumoren (lateinisch = Schwellung) entstehen. Gutartige Tumoren stellen keine Gefahr für die Gesundheit dar. Bösartige schon. Krebs entsteht, wenn diese Tumoren von unserem Immunsystem unerkannt bleiben und sich unkontrolliert vermehren. Sie dringen in umliegendes Gewebe ein und zerstören es. Der Krebs kann außerdem „streuen“, das heißt sich im Körper und anderen Organen verteilen. Das führt zu Funktionsstörungen und wird letztendlich zur tödlichen Bedrohung.

Bekannte Risiken

Es gibt viele Risiken, die zur Entstehung von Krebs beitragen können. Rauchen zum Beispiel. Im Zigarettenrauch sind Stoffe, die Lungen- und Harnblasenkrebs hervorrufen können. Ein weiteres Risiko ist Alkohol. Wer zu viel davon trinkt, riskiert Speiseröhren- und Darmkrebs. Außerdem werden verschiedene Viren, Übergewicht oder Gefahren bei der Arbeit wie Quarzstaub, Asbest und bestimmte Chemikalien zu den Risiken gezählt.

Heilung möglich?

Früher dachte man, dass sich Krebs nur heilen lässt, wenn man den Tumor herausschneidet und/oder bestrahlt. Heute ist die Medizin weiter. Oft wird eine sogenannte Chemotherapie durchgeführt. Dabei wird der Körper mit chemischen Medikamenten geflutet. Diese sollen die weitere Teilung der Krebszellen verhindern und sie angreifen. Das geht natürlich nicht ohne Nebenwirkungen. Betroffene leiden unter Haarausfall, Durchfall und Erschöpfung. Allerdings ist gerade bei Blutkrebs diese Methode erfolgreich. Außerdem gibt es Therapien, bei denen versucht wird, das körpereigene Immunsystem auf Krebszellen zu lenken. Insgesamt ist die Heilungschance bei Krebs in Deutschland inzwischen auf mehr als 50 % angewachsen.

Das können Sie tun

  • Rauchfrei leben und arbeiten
  • Ein gesundes Körpergewicht halten
  • Täglich bewegen
  • Wenig Alkohol trinken
  • Ausgewogen ernähren
  • Vor der Sonne schützen
  • Am Arbeitsplatz vor krebserregenden Stoffen schützen
  • Regelmäßig zur Krebsvorsorgeuntersuchung gehen

Kontextspalte

BAUZ 29, Seite 9, Gesundheit

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.