Inhalt

Open-Air-Übernachtung

Null-Sterne-Hotel

Mitten in den Schweizer Bergen wird die Almwiese zum Hotelzimmer mit Doppelbett und Nachttisch. Hotelgäste können hier open air übernachten. Foto: Atelier für Sonderaufgaben
Auszeit gefällig? Die Natur wartet schon. Und das Doppelbett ebenfalls. Mitten in den Schweizer Bergen wird die Almwiese zum Hotelzimmer. Foto: Atelier für Sonderaufgaben

In der Dunkelheit leuchten zwei Nachttischlampen auf 1.800 Metern Höhe. Mitten auf der Almwiese im Safiental in Graubünden steht ein Doppelbett mit Kopfteil, Nachttisch und Hockern. „Null Stern – the only star ist you“. Zu Deutsch: „Der einzige Stern bist du.“ Das ist das Motto des Hotelkonzepts der Ostschweizer Konzeptkünstler Frank und Patrik Riklin.

Die Zahl Null signalisiert dabei Freiheit und Unabhängigkeit vom herkömmlichen Hotelluxus. Für Übernachtungsgäste rückt das Naturerlebnis in den Mittelpunkt. Die Bewohner des Tals versorgen die Gäste am Bett. Bei schlechtem Wetter kann ein Stall in der Nähe als Rückzugsort genutzt werden. Für die morgendliche Wäsche gibt es einen Krug voll Wasser ans Bett. Wenn das Doppelbett nicht besetzt ist, verschwindet es unter einer Polyesterschutzfolie. Laut Tourismusverband gibt es für 2017 bereits mehr als 500 Übernachtungsanfragen.

Kontextspalte

BAUZ 29, Seite 12, Vermischtes

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.