Inhalt

Baggerfahrer wird beim Absturz aus Führerhaus geschleudert

Tödlicher Überschlag

Blick auf den übergeschlagenen Bagger und das teilweise zerstörte Führerhaus. Herr L. war nicht angeschnallt und wurde herausgeschleudert.
Blick auf das teilweise zerstörte Führerhaus. Herr L. war nicht angeschnallt und wurde herausgeschleudert.

S./Thüringen. – Auf der Bauschuttdeponie wird von Zeit zu Zeit Material umgesetzt. Dabei kommt ein Hydraulikbagger zum Einsatz. Baggerfahrer Ru­dolf L. (43) kannte sich hervorragend im Gelände aus. Vermutlich geriet er beim Umschichten jedoch zu nah an die Absturzkante. Der Bagger rutschte ab und überschlug sich.

Rudolf arbeitete am Unfalltag allein im Deponiegelände. Insofern gab es keine Zeugen des Unfalls. Sicherheitsexperten rekonstruierten den Hergang so: Den Spuren nach muss Herr L. von der unteren Sohle auf eine Zwischensohle gefahren sein. Vermutlich wollte er Material von der Halde links auf die untere Sohle rechts umsetzen. Dabei stand der Hydraulikbagger direkt an der Absturzkante. Es ist wahrscheinlich, dass der Boden unter dem Bagger nachgab und dieser abrutschte und sich überschlug. Rudolf L. war nicht angeschnallt. Er wurde aus dem Führerhaus herausgeschleudert und geriet unter den Bagger. Eine tödliche Falle.

Fazit: Erdbaumaschinen müssen so eingesetzt und betrieben werden, dass ihre Standsicherheit jederzeit gewährleistet ist. Außerdem ist Anschnallen lebensrettend.

Die Fahrspuren des Baggers am Hang, daneben der übergeschlagene Bagger.
Die Fahrspuren am Hang sind deutlich zu erkennen. Vermutlich ist Herr L. von der unteren Sohle auf eine Zwischensohle gefahren, bevor er samt Maschine abstürzte.

Kontextspalte

BAUZ 28, Schwerpunkt Rettung organisieren

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.