Inhalt

Herzinfarkt in der Höhe

Klar zur Rettung

Arbeiten in großer Höhe sind gefährlich. Wenn etwas Unerwartetes passiert, ist eine schnelle und gut organisierte Rettung lebensnotwendig. Dies kann nur gelingen, wenn alle Beteiligten auf einen solchen Fall vorbereitet sind.

Nach einem Herzinfarkt auf einem Silodach muss der Mitarbeiter von Höhenrettern der Feuerwehr nach unten gebracht werden. Die Schleifkorbtrage hängt an der Drehleiter.

Die Situation: Ein Mann ist bewusstlos auf dem Silodach zusammengebrochen. Die Feuerwehr rückt mit Spezialisten der Höhenrettung an.

Der Einsatz oben: Der Mitarbeiter wird medizinisch versorgt. Die Höhenretter befestigen die für das Abseilen geeignete Schleifkorbtrage an der Drehleiter. Der Patient wird festgeschnallt und die Trage angehoben. Ein ebenfalls angeseilter Höhenretter schwebt mit und begleitet den Patienten.

Meter für Meter geht es abwärts. Der Höhenretter betreut den Patienten und überwacht die mitschwebenden medizinischen Geräte. Ein zweiter Höhenretter steuert die Drehleiter von der Plattform aus.

Meter für Meter geht es abwärts. Der Höhenretter betreut den Patienten und überwacht die mitschwebenden medizinischen Geräte. Ein zweiter Höhenretter steuert die Drehleiter von der Plattform aus.

Am Boden wird währenddessen die medizinische Weiterversorgung vom Rettungsdienst vorbereitet. Nach der sicheren Landung wird der Patient übergeben.

Der Einsatz unten: Am Boden wird währenddessen die medizinische Weiterversorgung vom Rettungsdienst vorbereitet. Nach der sicheren Landung wird der Patient übergeben.

Kontextspalte

BAUZ 28, Schwerpunkt Rettung organisieren

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.