Inhalt

Erste Hilfe

Rettungsheld werden

Ein Mitarbeiter steht neben einem Erste-Hilfe-Plan und ruft per Handy den Rettungsdienst an.
Foto: Mirko Bartels

Erste Hilfe ist mehr, als nur 112 zu wählen und auf das Beste zu hoffen. Wer gut vorbereitet ist, kann Menschen in Not sicher helfen, noch bevor der Rettungsdienst da ist.

Rettungskette
Jeder Mitarbeiter sollte die fünf aufeinanderfolgenden Schritte der Rettungskette kennen:

  1. Absichern/Eigenschutz
  2. Notruf/Sofortmaßnahmen
  3. Weitere Erste Hilfe
  4. Rettungsdienst
  5. Krankenhaus


Notruf

Der Notfallplan enthält die wichtigsten Telefonnummern. Der Notruf sollte nach der bekannten „5W-Regel“ ablaufen:

  • Wo ist der Unfallort?
  • Was ist passiert?
  • Wie viele Verletzte gibt es?
  • Welche Verletzungen sind es?
  • Warten auf Rückfragen.


Erste Hilfe
Stabile Seitenlage, Herzdruckmassage, Mund-zu-Mund-Beatmung, Druckverband anlegen. Wer das drauf hat, kann Leben retten. Erste Hilfe zu leisten, ist in Deutschland eine gesetzliche Verpflichtung. Also ruhig mal das Erste-Hilfe-Wissen auffrischen.


Verbandskasten
Größe und Anzahl der Kästen sind abhängig von der Mitarbeiterzahl. Wichtig ist, den Inhalt immer auf dem neuesten Stand zu halten und regelmäßig auf das Haltbarkeitsdatum hin zu prüfen. Nachrüstsätze gibt es im Fachhandel. Das Erste-Hilfe-Material ist so aufzubewahren, dass es vor Verunreinigungen und Nässe geschützt wird.

Kontextspalte

BAUZ 28, Schwerpunkt Rettung organisieren

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.