Inhalt

Plötzlicher Herztod

Mit einem Schlag ist alles vorbei

Mann greift sich an linke Brust.
Foto: 123RF

Das Herz ist der Motor unseres Körpers. Wenn das einmal ins Stocken oder Stottern gerät, wird es ganz schnell brenzlig.

65.000 mal pro Jahr kommt in Deutschland der Tod auf leisen Sohlen, oft ohne Vorwarnung. Deshalb wird der Herzschlag medizinisch auch plötzlicher Herztod genannt. Aber auch andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen können tödlich verlaufen oder zumindest die Leistungsfähigkeit stark beeinträchtigen. Oft sind Durchblutungsstörungen dafür verantwortlich. Passiert dies im Gehirn, ist ein Schlaganfall die Folge. Ist das Herz betroffen, kommt es zum Infarkt. 80 % der Herzinfarkte verlaufen unerkannt. Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind Bluthochdruck, Diabetes, Fettstoffwechselstörungen oder eine ungesunde Lebensweise. Wer sein Herz gesund halten möchte, sollte sich also ausgewogen ernähren, aufs Rauchen verzichten, wenig Alkohol trinken und sich ausreichend bewegen. Ein regelmäßiger Check beim Hausarzt ist ebenfalls sinnvoll.

Kontextspalte

BAUZ 28, Schwerpunkt Rettung organisieren

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.