Inhalt

Schutzbrillen

Damit nichts ins Auge geht

Mitarbeiter mit Schleifgerät und gelber Schutzbrille.
Foto: 123RF

Die Augen sind unser wichtigstes Sinnesorgan. Und gleichzeitig auch eines der empfindlichsten. Ein springender Funke, ein Splitter, ein Tropfen ätzende Chemikalie können die Sehfähigkeit für immer zerstören. Aber auch die Sonne kann unsere Augen schädigen. Deshalb ist ausreichender Schutz so wichtig.

Träger moderner Schutzbrillen sind gegen all diese Gefahren gewappnet. Für Arbeiten im Freien sollten die Gläser zusätzlich getönt sein. Augen mögen die UV-Strahlung ebenso wenig wie die Haut. Brillenträger können spezielle Schutzbrillen nutzen, die über die eigene drüberpassen. Alternativ gibt es auch Schutzbrillen mit Sehstärke. Beim Schweißen muss eine geeignete Schutzbrille oder ein Sichtschutz (Visier) her, die vor Verblitzung (Sonnenbrand im Auge), schützt. Schutzbrillen sollten nach fünf Punkten ausgewählt werden:

  • Vor welcher Gefahr soll die Brille schützen?
  • Welche Passform brauche ich?
  • Hat die Brille eine Antibeschlagbeschichtung?
  • Wie widerstandsfähig sind die Gläser?
  • Wie gefällt mir die Brille?

Kontextspalte

BAUZ 28, Schwerpunkt Rettung organisieren

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.