Inhalt

Gute Praxislösung

Gesperrt, blockiert und sicher

Mit Kurbel wird der Rotor eines Prallbrechers in jede beliebige Position gebracht und blockiert werden

Wenn mobile Prallbrecher Rohstoffe zerkleinern, kann es zu Verstopfungen oder anderen Störungen kommen. Der Rotor ist eine Gefahrenquelle. Eine weitere ist, dass an verschiedenen Stellen des Brechers gearbeitet wird.

Das „Lock & Turn“-System sorgt für die Sicherheit der Mitarbeiter. Nur mit speziellen Schlüsseln lassen sich die Bereiche des Prallbrechers entsperren, an denen gearbeitet werden soll. So können Mitarbeiter gefahrlos Wartungsklappen öffnen oder Bauteile bewegen und austauschen. Bevor die Arbeiten an anderer Stelle weitergehen, müssen die Schlüssel erst alle abgezogen und im anderen Bereich eingesteckt werden. Der vorherige Arbeitsbereich ist dann gesperrt und sicher. Zusätzlich kann der Rotor von außen mittels einer Kurbel per Hand in jede beliebige Position gebracht und in jeder Position blockiert werden.

Am mobilen Prallbrecher ist der Rotor eine besondere Gefahrenquelle
Am mobilen Prallbrecher ist der Rotor eine besondere Gefahrenquelle.
Nur mit speziellen Schlüsseln lassen sich die Bereiche eines Prallbrechers entsperren
Nur mit speziellen Schlüsseln lassen sich die Bereiche eines Prallbrechers entsperren.

Kontextspalte

BAUZ 27, Seite 7, Schwerpunkt: Restenergien

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.