Inhalt

Filmreif

Fußbremse

Albatros Fußbremse
Foto: dreamstime

Albatrosse sind Gleitkünstler, wenn sie in der Luft sind. Doch der Start ist ein hartes Stück Arbeit. Mit den Füßen müssen die bis zu 12 Kilogramm schweren Vögel möglichst schnell rennen, um die richtige Geschwindigkeit zum Abheben zu erreichen. Dabei hilft das Schlagen mit den großen Flügeln.

Albatros Fußbremse
Foto: dreamstime

Will ein Albatros landen, so geht er zunächst in den Sinkflug, um Geschwindigkeit abzubauen. Im Landeanflug stellt er seine großen Flügel schräg gegen den Wind und fährt sein Fahrwerk aus. Dann fängt er sich ab und schwebt, schwebt, schwebt, solange es geht.

Albatros Fußbremse
Foto: dreamstime

Um die Restenergie loszuwerden, benutzt der Albatros seine Füße als Bremsen. Sie werden so aufgesetzt, dass es aussieht, als führe er Wasserski. Bei zu hoher Geschwindigkeit, kommt es auch vor, dass sich Albatrosse überschlagen oder eine Bauchlandung hinlegen.

Kontextspalte

BAUZ 27, Seite 4, Schwerpunkt: Restenergien

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.