Inhalt

Stress

Was nervt?

Stress bei der Arbeit
Foto: 123RF

Zeitdruck, dauernde Unterbrechungen, zu viel Arbeit auf einmal, mangelnde Absprachen. Stress entsteht durch unterschiedliche belastende Situationen. Die Gefährdungsbeurteilung unterstützt dabei, die Arbeit entspannter zu gestalten.

Wenn einem bei der Arbeit etwas richtig „auf die Nerven“ geht, kann das auf Dauer krank machen. Körperlich wie geistig. Deshalb ist es wichtig, die Ursachen für Stress ausfindig zu machen. Fragen Sie sich doch mal selbst:

  • Ist meine Arbeit abwechslungsreich oder eher eintönig?
  • Sind die Arbeitsabläufe gut oder schlecht geplant?
  • Bin ich ausreichend qualifiziert und eingearbeitet oder fehlen mir Wissen und Erfahrung?
  • Schaffe ich meine Arbeit gut oder wächst der Berg an unerledigten Aufgaben?
  • Kann ich konzentriert arbeiten oder werde ich dauernd abgelenkt?
  • Habe ich eher zu kurze oder zu lange Arbeitszeiten?
  • Ist es ruhig oder nervt mich der Lärm?
  • Habe ich viel oder wenig Freiheiten?

In der Gefährdungsbeurteilung werden Lösungen festgehalten, die dabei helfen, Stress am Arbeitsplatz zu verringern. Fragen Sie doch mal Ihren Vorgesetzten danach. Denn entspannt arbeitet es sich doch gleich viel leichter und angenehmer.

Kontextspalte

BAUZ 27, Seite 11, Gesundheit

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.