Inhalt

Hautschutz im Winter

Bleib geschmeidig!

Hautschutz im Winter
Foto: Fotolia

Kälte und Trockenheit stressen die Haut. Deshalb kann es im Winter schnell zu unschönen Hauterkrankungen kommen. Guter Schutz ist Gold wert.

Gesicht, Hände, Ellenbögen, Knie oder Schienbeine sind besonders fettarme Körperstellen. Durch die kalte und trockene Luft werden diese schnell rau und rissig und fangen an zu jucken. Deswegen ist es in der kalten und dunklen Jahreszeit so wichtig, etwas für die Haut zu tun. Feuchtigkeitscremes bauen eine schützende Schicht auf. Einfach betroffene Stellen regelmäßig nach der Arbeit eincremen und die Haut bleibt gesund. Für die Hände gibt es zusätzlich bei mechanischen Belastungen spezielle Winterschutzhandschuhe, die innen schön warm gefüttert sind. Erfrierungen wird so vorgebeugt. Auch das Anfrieren an Metallteilen wird so wirkungsvoll verhindert. Ihr Betriebsarzt oder Ihre Sicherheitsfachkraft beraten Sie gern.

Kontextspalte

BAUZ 27, Seite 11, Gesundheit

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.