Inhalt

Gefahrstoffe

Hygiene geht vor

Mit korrekter Hygiene werden keinerlei Gefahrstoffe über Mund, Nase oder die Haut aufgenommen.
1. Einatmen (Nase), 2. Einatmen (Mund), 3. Verschlucken, 4. Aufnahme über die Haut

Gefahrstoffe können leicht über Luft und Hände in Mund und Atemwege gelangen. Oder mit der Kleidung in private Bereiche verschleppt werden. Deshalb:

  • Nicht essen, trinken oder rauchen, wenn mit Gefahrstoffen umgegangen wird. Nur so wird verhindert, dass Schadstoffe „mitgegessen“ und eingeatmet werden.

  • Vor dem Betreten der Pausen-/Sozialräume Hände und Gesicht gründlich waschen. Kleidung von Stäuben reinigen.

  • In der Nähe von Gefahrstoffen keine Lebensmittel aufbewahren. Bestimmte Gefahrstoffe lagern sich verstärkt in fetthaltigen Lebensmitteln wie Butter oder Wurst ab und können beim Verzehr in den Körper gelangen.

  • Nach Arbeitsende Hände und Gesicht säubern (Hautschutz beachten). Kleidung und Schuhe wechseln. Straßenbekleidung getrennt von Arbeitskleidung aufbewahren.

Kontextspalte

BAUZ 26, „Gase und Gefahrstoffe“, Seite 9

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.