Inhalt

Boom

Bohrmaschine entzündet Dämpfe

Die Dämpfe des Bremsenreinigers konnten sich im beengten Raum des Tanks nicht verflüchtigen. Ein kleiner Funke der Bohrmaschine genügte und es gab einen großen Knall.

M./Thüringen. – Man nehme: einen ausrangierten Lkw-Tank, eine Bohrmaschine und eine Dose Bremsenreiniger. Dann durchbohre man die Trennwand des Zwei-Kammer-Tanks. Anschließend den Tank reinigen und das Gasgemisch durch Drücken des Startknopfes der Bohrmaschine anzünden. Die Mini-Explosion ist garantiert. Und diverse Schäden an Mensch und Material auch.

Schlosser Frank R. (43) hatte die Trennwand eines Zwei-Kammer-Tanks durchbohrt. Zum Saubermachen holte er sich eine Sprühdose mit Bremsenreiniger. Die Bohrmaschine ließ er derweil im Tank liegen, das Kabel in der Steckdose. Als er fertig war, wollte er den Bohrer aus dem Tank holen. Dabei kam er aus Versehen gegen den Startknopf. Der Bohrer lief an. Dann gab es plötzlich einen ohrenbetäubenden Knall. Die Maschine wurde aus dem Tank gerissen und gegen Franks rechte Schulter geschleudert. Zum Glück blieb es bei schweren Prellungen.

„Bremsenreiniger sind hoch entzündlich“, so der Sicherheitsbeauftragte. Sie dürfen nur in gut belüfteten Räumen oder im Freien benutzt werden, damit sich die Dämpfe schneller verflüchtigen. Aufgrund der engen Situation im Inneren des Tanks sammelte sich dort das Gasgemisch. Ein kleiner Funke beim Anschalten der Bohrmaschine reichte aus, um eine Verpuffung samt Druckwelle auszulösen. Lässt sich eine Reinigung in engen Räumen nicht vermeiden, sind geeignete Maßnahmen zur Lüftung zu treffen.“

Kontextspalte

BAUZ 26, „Gase und Gefahrstoffe“, Seite 9

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.