Inhalt

An der Bruchwand 25 m in die Tiefe

Ein Absturz und kein Todesfall

Bereich der Absturzstelle. Hier ist die Rinne zu sehen, in der Till vermutlich aus- und abrutschte.
Bereich der Absturzstelle. Hier ist die Rinne zu sehen, in der Till vermutlich aus- und abrutschte.

W./Thüringen. – Bohrmaschinist Till P. (33) hat überlebt – schwer verletzt. Doch dass er per Handy noch selbstständig einen Notruf absetzen konnte, grenzt an ein Wunder. Denn Till stürzte 25 m die Bruchkante im Steinbruch hinunter.

Eine größere Reihensprengung auf der 3. Sohle stand bevor. Till sollte den Bereich parallel zur Bruchkante abbohren. Bis zum späten Nachmittag hatte er mehr als die Hälfte der Löcher fertig. Es ist nicht ganz klar, ob Till den Verlauf der Bruchkante für den weiteren Einsatz prüfen oder die Bohrlöcher noch einmal kontrollieren wollte. Jedenfalls bewegte sich Till nahe der Bruchkante. Ein liegengebliebenes Maßband im Bereich der Absturzstelle spricht dafür, dass Till versucht hat, die Bohrlöcher nachzumessen.

Die Absturzstelle. Rechts geht es 25 Meter in die Tiefe.

„Herr P. hat sich ungesichert zu nah an der Absturzkante bewegt.“

Ab durch die Rinne
Vermutlich kam Till in einer im oberen Bereich der Bruchwand vorhandenen Rinne ins Rutschen und verlor auf dem losen Gestein das Gleichgewicht. So sauste er über die Kante der Bruchwand und stürzte 25 m tief. Trotz schwerer Knochenbrüche an Armen und Beinen war Till in der Lage, über sein Handy einen Notruf abzusetzen. Mit dem Hubschrauber wurde er ins nächste Krankenhaus geflogen.

„Herr P. hat sich ungesichert zu nah an der Absturzkante bewegt“, so die zuständige Aufsichtsperson. „Das ist besonders dort ein Risiko, wo sich loses Material befindet oder rutschige Untergründe und eine leichte Hangneigung ein Ausrutschen begünstigen. Im Arbeitsschutz-Handbuch des Unternehmens steht: ‚Für jede Arbeit, bei der eine Absturzgefahr besteht, sind Sicherheitsgeschirre zu verwenden.‘ Ein Einsatz von Persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz hätte diesen Unfall verhindert.“

Kontextspalte

BAUZ 26, „Abstürze vermeiden“, Seite 4

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.