Inhalt

Der SUPER-BAUZ-Gewinn geht nach Meseberg

„Ich hab es nicht geglaubt!“

SUPER-BAUZ-Glücksfee Jasmin Becke zieht die Gewinner-Postkarte
SUPER-BAUZ-Glücksfee Jasmin Becke zieht die Gewinner-Postkarte

Steve Wisser von der Basalt AG hat das SUPER-BAUZ-Rätsel geknackt. Sein Gewinn – zwei Wochen Sizilien.

Herzlichen Glückwunsch, Herr Wisser! Was war Ihr erster Gedanke, als Sie von dem Gewinn erfahren haben?

Ich war auf dem Weg zum Steinbruch und hab es erst mal nicht geglaubt. Ich dachte, man wollte mir ein Zeitungsabo verkaufen. Ich habe auch zum ersten Mal etwas gewonnen.

Gibt es etwas, das Ihnen an der BAUZ besonders gefällt?

Die Zeitung ist sehr informativ zum Thema Sicherheit. Mir gefallen besonders die Bilder, zum Beispiel aus den Bereichen In & Out oder Märchen mal anders.

Wo arbeiten Sie und was machen Sie dort?

Ich arbeite bei der Basalt AG und bin Laborant. Dort bin ich verantwortlich für die werkseigene Produktionskontrolle der Steinbrüche und Asphaltmischanlagen.

Was tun Sie, um sicher und gesund zu arbeiten?

Es gibt halbjährliche Unterweisungen, vor allem zur Persönlichen Schutzausrüstung oder Arbeiten mit gefährlichen Stoffen. Wir haben auch Checklisten, die wir abhaken, um auf besondere Gefahren hinzuweisen, zum Beispiel bei Arbeiten an Brechern oder Mischanlagen.

Zum Thema Hand und Handschutz: Gibt es besondere Maßnahmen in Ihrem Betrieb?

Handschuhe werden bei uns immer getragen. Gerade im Labor beim Umgang mit heißem Mischgut muss das sein. Es hängen auch Schilder aus, dass man Handschuhe tragen soll.

Kontextspalte

BAUZ 26, Leserseite, Seite 2

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.