Inhalt

Schwindelfrei??

Arbeitsmedizinische Vorsorge

Die Arbeitsmedizinische Vorsorge klärt ab, ob man körperlich zu Arbeiten mit Absturzgefahr in der Lage ist.
Foto: Fotolia

Arbeiten auf dem Rollgerüst in drei Metern Höhe? Kein Problem. Doch plötzlich schwankt der Boden. Alles dreht sich wie im Karussell. Die Brüstung wird zum rettenden Anker. Was hier gerade noch einmal gutgegangen ist, hätte auch tödlich enden können. Bei Arbeiten mit Absturzgefahr ist körperliche Fitness enorm wichtig. Eine Untersuchung dazu kann Leben retten. Dafür gibt es die freiwillige arbeitsmedizinische Vorsorge. Hier können sich Mitarbeiter auf Herz und Nieren prüfen lassen und erfahren, ob sie Arbeiten mit Absturzgefahr verrichten können. Das macht der Betriebsarzt oder das arbeitsmedizinische Zentrum. So kann jeder sicher sein, dass er auch morgen gesund von der Arbeit nach Hause kommt. Der Check sollte je nach Alter innerhalb von einem bis drei Jahren erneuert werden.

Kontextspalte

BAUZ 26, „Gesundheit“, Seite 10

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.