Inhalt

Abgerutschte Gabelzinke trifft Fuß

Runtergekracht!

Hier sieht man den Unfallgabelstapler

F./Thüringen. – „Benedikt war gerade dabei, die Zinke zu verstellen“, berichtet Betonwerker Alex P. (34). „Eigentlich hat er nur zweimal geruckelt und kräftig gezogen. Völlig unerwartet sauste die Zinke über den Rand hinaus und fiel ihm auf den linken Fuß. Er hat nicht aufgehört zu schreien.“

Als Gabelstaplerfahrer muss man im Betonfertigteilwerk oft Lasten verschiedener Größe transportieren. Dafür werden Stapler mit verstellbaren Zinken eingesetzt. Die Gabelzinken werden dazu von Hand kurz angelupft, seitlich verschoben und dann wieder arretiert.

Die Gabel des Staplers war zu weit hochgefahren.

Staplerfahrer Benedikt W. (38) hatte den Auftrag, ein größeres Betonfertigteil zu transportieren. Dieses musste mit einer veränderten Gabelstellung verfahren werden. Benedikt machte sich sofort daran, die Zinken per Hand zu verstellen. Um besser an die Gabel zu kommen, fuhr er diese erst mal einen halben Meter hoch. Dann stellte er sich seitlich zur rechten Zinke und wollte sie hochdrücken und verschieben. Doch die Zinke rührte sich kein bisschen vom Fleck. Benedikt sah, dass die Aufhängung schlecht geschmiert war, und begann kräftig an der Gabel zu ruckeln und zu ziehen. Und plötzlich flog die Zinke aus der Aufhängung und krachte direkt auf seinen linken Fuß. Benedikt erlitt schwere Verletzungen am Fußgelenk. Was hatte den Unfall ausgelöst?

„Bei diesem Unfall sind mehrere Dinge zusammengekommen“, so die zuständige Aufsichtsperson. „Zuerst war die Gabel des Staplers zu weit hochgefahren. Das Verstellen der Zinken per Hand darf nur in Tiefstellung vorgenommen werden. Außerdem stand Herr W. beim Ziehen im Fallbereich der Zinke. Eine Sichtkontrolle hätte bereits genügt, um zu erkennen, dass die Begrenzungsstücke der Aufhängung fehlten. Dies hätte vorher behoben werden müssen. Darüber hinaus war die Aufhängung schlecht geschmiert. Somit war ein Verstellen der Zinke nur schwerfällig möglich.“

Der seitliche End­anschlag fehlte.
Der seitliche End­anschlag fehlte.
Dadurch konnte die Gabel von der Halterung abrutschen.
Dadurch konnte die Gabel von der Halterung abrutschen.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 8

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.