Inhalt

Eugene Bradley Clark

Der Stapler-Macher

Eugene Bradley Clark

Wo wären wir heute ohne Gabelstapler? Im Lager müssten die Arbeiter mit purer Muskelkraft Lasten einzeln tragen, schwere Bauteile wären überhaupt nicht zu bewegen. Vieles würde länger dauern. Da ist es doch gut, dass Eugene Bradley Clark 1917 in Buchanan, Michigan, USA, den ersten „Plattformwagen mit Verbrennungsmotor“ entwickelte. Der Maschinenbauingenieur und Unternehmer fertigte im eigenen Betrieb Bohrer für die Eisenbahnindustrie sowie Stahlfelgen und Achsen für Autos. Eines Tages mussten seine Arbeiter Sand und schwere Gussrohrlinge transportieren. Kurzerhand bastelten sie ein dreirädriges, benzinbetriebenes Gefährt mit einem Ladebehälter für bis zu zwei Tonnen Last zusammen. Das Besondere: Die Lenkung war seitenverkehrt. Wer nach rechts wollte, musste nach links lenken, und andersrum. Auch auf Bremsen wurde damals noch kein großer Wert gelegt. Wer den Wagen anhalten wollte, musste gegen etwas fahren. Über die Jahre wurde der Plattformwagen weiterentwickelt und verändert. 1928 gab es den ersten benzinbetriebenen Frontstapler mit hydraulischer Hebevorrichtung. Viele Firmenbesucher waren von Clarks Idee begeistert. Doch zu weltweiter Bekanntheit gelangte der Gabelstapler erst ab dem Jahre 1946. Noch heute ist der Betrieb von Eugene Clark im Stapler-Geschäft tätig. Bis 1997 wurden mehr als eine Million Wagen produziert. Eine wahre Erfolgsgeschichte.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 4

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.