Inhalt

Legionellen

Lungenentzündung durch Duschen

Sie lauern im Duschwasser, die winzig kleinen Bakterien heißen Legionellen.
Durch Legionellen im Wasser kann selbst Duschen zur Gefahr werden. Foto: iStockphoto

Sie lauern im Duschwasser, wenn die Leitungen längere Zeit nicht benutzt wurden. Die winzig kleinen Bakterien heißen Legionellen. Sie dringen über die Atemwege ein und können sehr krank machen.

Die Symptome ähneln denen einer Grippe. Man fühlt sich schlapp, bekommt Fieber, Husten und Schnupfen. Aber nicht nur beim Duschen kann man sich anstecken. Auch an Wasserhähnen, Fontänen, in Whirlpools, Rutschen, Rasensprengern, Klimaanlagen. Leitungswasser generell kann ein Infektionsherd sein. Jedoch besteht beim Trinken legionellenhaltigen Wassers keine Gefahr, wenn das eigene Immunsystem intakt ist. Die Ausbreitung der Bakterien lässt sich verhindern. Dafür müssen sanitäre Anlagen frei von den Keimen gehalten werden. Das geht am besten, indem man für ein paar Minuten richtig heißes Wasser um die 70 °C durch die Leitungen jagt.

Kontextspalte

BAUZ Seite 9 Schwerpunkt „Gesundheit“

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.