Inhalt

Gut zu wissen

Wann sind Leitern ablegereif?

Leiter mit eingeknickten Sprossen und fehlenden Leiterfüßen – ablegereif, aber teilweise reparabel durch Kürzen und Einsetzen neuer Leiterfüße.
Leiter mit eingeknickten Sprossen und fehlenden Leiterfüßen – ablegereif, aber teilweise reparabel durch Kürzen und Einsetzen neuer Leiterfüße.

Leitern und Tritte müssen regelmäßig durch eine befähigte Person auf ihren ordnungsgemäßen Zustand hin geprüft werden. Die BG RCI bietet dazu ein Seminar „Befähigte Person – Sachkunde Leitern und Tritte“ unter der Seminarnummer AUG 470 an. Grundsätzlich hat sich jeder Mitarbeiter vor dem Gebrauch von dem ordnungsgemäßen Zustand der Leiter zu überzeugen. Ob eine Leiter ablegereif oder reparaturbedürftig ist, lässt sich unter anderem an folgenden Kriterien festmachen: 

  1. Ist die Leiter geprüft (Prüfplakette) und ist der Aufkleber Gebrauchsanweisung dran und lesbar?
  2. Ist die Leiter in ihrer Arbeitsstellung standsicher?
  3. Sind alle Sprossen, Scharniere, Spreizsicherungen, Schutzkappen, Leiterfüße und eventuelle Anbauteile stabil und fest an der Leiter? Häufig findet man Leitern mit defekten oder fehlenden Leiterfüßen oder auch losen Leitersprossen. Hier ist eine Reparatur vor der Weiternutzung notwendig.
  4. Sind die Sprossen bzw. die Schenkel der Leiter eingekerbt, geknickt (Foto) oder sind Löcher bzw. Risse (speziell bei Aluleitern) sichtbar? Solche Schäden beeinflussen die Standsicherheit und Belastbarkeit der Leiter! Deshalb darf die Leiter in diesen Fällen nicht mehr benutzt werden. Sie ist so zu sperren, dass auch anderen Kollegen eine Weiternutzung unmöglich ist. Bei fachgerechter Reparatur kann zumeist ein Teil der Leiter wiederverwendet werden (Kürzen der Leiter).
  5. Wenn Sie unsicher sind, ob die Leiter noch genutzt werden kann, dann wenden Sie sich an Ihre befähigte Person oder an den Hersteller der Leiter.

Kontextspalte

BAUZ Seite 4 Schwerpunkt „Arbeiten im Winter“

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.