Inhalt

Checkliste

„Leitern und Tritte“

  • Eine/n für die Tätigkeit geeignete/n Leiter oder Tritt auswählen

  • Nur geprüfte Leitern und Tritte benutzen (Prüfung durch befähigte Person)

  • Sichtkontrolle und Funktionsprüfung vor der Benutzung, schadhafte Leitern und Tritte sofort aussortieren

  • Betriebsanleitung des Herstellers (Piktogramme am Holm) und zulässige Belastungen beachten (150kg pro Sprosse)

  • Beim Aufstellen auf Standsicherheit achten und gegen Wegrutschen sichern

  • Anlegeleitern nur an sicheren Stützpunkten anlegen, mit Ellenbogenprobe richtigen Anlegewinkel ermitteln (65° bis 75°)

  • Gelenkleitern erst benutzen, wenn alle Sicherheitsgelenke korrekt eingerastet sind

  • Spreizsicherung bei Stehleitern und Tritten gespannt halten bzw. einrasten, Einrastvorrichtung bei mehrteiligen Leitern sicher einrasten

  • Arbeiten mit zusätzlicher Gefährdung sind nicht zulässig (hoher Kraftaufwand, Gefahr­stoffe, Schweißarbeiten, Hochdruckreiniger, Mitführen von schweren Lasten mit mehr als 10kg)

  • Leitern und Tritte versetzen, nicht seitlich hinauslehnen

  • Nicht von Stehleitern auf Gerüste oder Podeste übersteigen

  • Leitern und Tritte gegen schädigende Einflüsse (Witterung, Fahrverkehr) geschützt lagern

  • Auf richtiges Schuhwerk und saubere Sohlen achten

Kontextspalte

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.