Inhalt

Richtig anziehen statt ausziehen

Haut in Not

Ziehen Sie ein langärmliges Shirt und eine luftige, beinlange Hose an.

Der Sommer ist da, die Temperaturen steigen. Also runter mit den Klamotten und rein in die Sonne? Keine gute Idee, wenn man den ganzen Tag draußen arbeitet. Wer zu lange ungeschützt in der Sonne arbeitet, riskiert einen Sonnenbrand.

So schützen Sie sich richtig:

  • Ziehen Sie ein langärmliges Shirt und eine luftige, beinlange Hose an.
  • Nehmen Sie Arbeitskleidung eine Nummer größer, wenn bei Arbeiten im Bücken oder Knien der untere Rücken rausguckt.
  • Arbeit in vollgeschwitzten Sachen ist unangenehm. Deshalb Ersatzkleidung mitnehmen.
  • In schmutzabweisender Kleidung schwitzt man stärker. Sie sollte pflegeleicht und trocknergeeignet sein.
  • Atmungsaktive Kleidung bringt den Schweiß nach außen und kühlt die Haut.
  • Bekleidung mit dem Hinweis UPF ist zu bevorzugen (schützt gegen ultraviolette Strahlung).
  • Wird es unter dem Helm kochend heiß, machen Sie, wenn möglich, Pausen und setzen den Kopfschutz ab. Einige Helme haben auch Belüftungsschlitze. Lässt es die Gefährdungsbeurteilung zu, tragen Sie eine Kopfbedeckung mit Nackenschutz.
  • Freie Hautstellen unbedingt mit Sonnencreme einreiben.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 10

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.