Inhalt

UV-Brillen schützen

Augenfinsternis

Wichtig ist, dass die Brille die komplette Augenpartie und die Seiten bedeckt.
Wichtig ist, dass die Brille die komplette Augenpartie und die Seiten bedeckt.

Wer in der Sonne arbeitet, muss auch die Augen schützen. Denn die Hornhaut kann einen Sonnenbrand bekommen. Und das tut höllisch weh.

Augen mit Sonnenbrand werden sehr lichtempfindlich. Es brennt, als wäre etwas Unangenehmes im Auge. Und das will man am liebsten wegreiben. Doch: Finger weg und ab zum Arzt. Grund für so einen „Augenbrand“ ist oft die Arbeit ohne richtigen Schutz. Deshalb immer eine geeignete Sonnenbrille tragen. Eine gute Lösung sind UV-Schutzbrillen. Ihr Schutz ist zuverlässig und mit ihnen kann man gut sehen, egal ob hell oder dunkel. Besondere Hinweise auf der Schutzbrille können sein: 100 Prozent UV-protection oder CE und UV 400. Die Farbe der Gläser spielt für den Schutz keine Rolle. Braune, grüne oder graue Gläser verfälschen aber am wenigsten die Umgebung. Signalfarben sind dadurch gut zu erkennen. Vorsicht bei selbsttönenden Gläsern, wenn oft zwischen hellen und dunklen Arbeitsplätzen gewechselt wird. 

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 10

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.