Inhalt

Railbeton Haas KG

Sicher arbeiten in der Betonindustrie

Präventionspaket: Verantwortung übernehmen –  sicher arbeiten in der Betonindustrie
Die RAILBETON Haas KG fertigt Betonteile für Bahnanlagen und setzt seit Jahresbeginn das Präventionspaket der BG RCI ein.
Präventionspaket „Verantwortung übernehmen – sicher arbeiten in der Betonindustrie“
Präventionspaket „Verantwortung übernehmen – sicher arbeiten in der Betonindustrie“

Das mittelständische Unternehmen RAILBETON Haas KG in Chemnitz fertigt Betonteile für Bahnanlagen. Geschäftsführerin Annegret Haas setzt seit Beginn 2012 das Präventionspaket „Verantwortung übernehmen – sicher arbeiten in der Betonindustrie“ ein.

„Es ist ein sehr umfangreiches Paket, von dem bisher die Kärtchen mit den 10 Regeln für sicheres Arbeiten am meisten genutzt wurden“, erläutert Haas. „Auch die 10 Schritte zur sicheren Störungsbeseitigung wurden den Mitarbeitern bekanntgegeben.

Die RAILBETON Haas KG  fertigt Betonteile für Bahnanlagen und setzt seit Jahresbeginn das  Präventionspaket der BG RCI ein.

Das Plakat zu den 10 Regeln für sicheres Arbeiten haben wir im Zugang zur Werkhalle 1 aufgehängt. Dort müssen fast alle Mitarbeiter durch. Diese 10 Regeln sollen im Betrieb von allen Mitarbeitern beachtet werden. Bei Fehlern kann der Vorgesetzte die Mitarbeiter hier an diesem Plakat gezielt ansprechen und auf die getroffenen Vereinbarungen hinweisen.“ Mit dem Plakat bauen Haas und ihr Team auf bereits vorher im Unternehmen vorhandene Sicherheitsaktionen auf. So wird z. B. mit großen Tafeln auf die vorgeschriebene Persönliche Schutzausrüstung hingewiesen. Ein weiterer Baustein sind blaue Zettel, auf denen Probleme an Maschinen den Führungskräften und der nachfolgenden Schicht bekanntgegeben werden.

Das Plakat ist ein Baustein aus dem Prä­ventionspaket „Sicher arbeiten in der  Betonindustrie“.
Das Plakat ist ein Baustein aus dem Prä­ventionspaket „Sicher arbeiten in der Betonindustrie“.
Aktiv in Sachen Arbeitssicherheit: die Tafeln zur Persönlichen Schutzausrüstung.
Aktiv in Sachen Arbeitssicherheit: die Tafeln zur Persönlichen Schutzausrüstung.

Zukünftig wird das Präventionspaket diese Arbeit ergänzen. „Ein Beispiel dafür sind die Checklisten“, so Haas. Die Führungskräfte sollen im Rahmen der regelmäßigen Unterweisungen das Infomaterial (Video und Unterweisungshilfen) nutzen. Die Inhalte arbeitet die externe Fachkraft für Arbeitssicherheit aus. Hier sieht Haas einen großen Nutzen des Paketes: „Vorbereitende Arbeiten für die Unterweisungen werden kürzer. Anschauliches Material bringt die Inhalte besser in die Köpfe der Mitarbeiter.“ Neu auch: Die Unterweisungen sind nicht als Monolog, sondern als Dialog mit anschließenden Vereinbarun­gen einsetzbar. So werden die Mitarbeiter aktiv einbezogen.

„Das Unfallgeschehen zu senken erfordert die Mitarbeit aller“, fasst Haas zusammen – „Von der Führung bis zum letzten Mitarbeiter. Als Geschäftsführerin habe ich mir dieses Anliegen zur Aufgabe gemacht. Das Präventionspaket ist dabei eine gute Unterstützung.“

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 8

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.