Inhalt

Gefahren an Handmaschinen

„Das mach ich doch mit links“

Mit diesem Bohrhammer bohrte  der Mitarbeiter in einem Schachtring.

Mit diesem Bohrhammer bohrte der Mitarbeiter in einem Schachtring. Plötzlich verklemmte sich der Bohrer und drehte sich gegen die Bohrrichtung. Die Drehbewegung stoppte nicht. Der Mitarbeiter ist Linkshänder. Durch die Handhaltung hatte er ungewollt den Feststellknopf gedrückt. Während sich der Bohrer weiter drehte, wickelte sich die Anschlussleitung um den linken Zeigefinger und riss ihn ab.

Lösungen für Linkshänder

Erledigen Linkshänder Arbeiten mit der für sie schwächeren rechten Hand, weil Werkzeuge und Maschinen für Rechtshänder gestaltet wurden, kann dies zu unnatürlichen Haltungen, Verkrampfungen oder unbequemeren Arbeitsabläufen führen.

Dies sollte bei einer Gefährdungsbeurteilung berücksichtigt werden. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, den Einsatz mit Handmaschinen für Linkshänder zu optimieren, zum Beispiel:

  • bei der Anschaffung von Geräten darauf achten, ob sie beidseitig benutzt werden können, etwa durch Umstecken eines Griffes,
  • Arbeitsabläufe so planen, dass sie ggf. problemlos auf Linkshänder angepasst werden können,
  • Arbeitsmittel, die in rechts- und linkshändigen Varianten vorkommen, eindeutig kennzeichnen,
  • Not-aus-Elemente für Links- wie Rechtshänder gleichermaßen gut erreichbar positionieren.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 11

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.