Inhalt

Anlage stand unter Strom

Tod beim Fegen

Drei Stimmen – Eine traurige Wahrheit

Hier fand Vorarbeiter Thore S. seinen Kollegen Felix K. leblos am Boden. Die blauen Anlageteile standen unter Strom.
Hier fand Vorarbeiter Thore S. seinen Kollegen Felix K. leblos am Boden. Die blauen Anlageteile standen unter Strom.

L./Sachsen. – Der Vorarbeiter Thore S. (53) fand seinen Kollegen Felix K. (32) leblos am Boden liegend. Jegliche Wiederbelebungsversuche kamen zu spät. Der Elektriker war tot.

Der Vorarbeiter erinnert sich

„Felix war mein Freund. Und er war Elektriker. Er kannte sich doch mit Hochspannungsanlagen aus. Es ist für mich unfassbar, dass ausgerechnet er durch einen Stromschlag gestorben sein soll. Am Tag seines Unfalls bemerkte ich, dass die Tür der Tonfrequenzdrosselstation offen stand. Ich wunderte mich, weil die Tür stets abgeschlossen sein muss. Also ging ich rüber, um nachzusehen. Und da lag Felix am Boden und rührte sich nicht. Neben ihm lag ein Besen. Ich hab Felix sofort aus dem Raum gezogen und eine Herz-Lungen-Massage gemacht. Dann rief ich den Notarzt.“

Thore S. (53), Vorarbeiter

 

Der Sachverständige stellt fest

„Die Schutzmaßnahmen am Unfallort waren ausreichend. Die Tür zum Stationsraum konnte nur mit einem ent­sprech­-enden Schlüssel geöffnet werden. Im Türzugang war ein weiterer Sicherungsbalken installiert. Zudem grenzten Absperrketten vor den stromführenden Teilen den Gefahrenbereich sichtbar ab.“

Helmut R. (42), Sachverständiger

 

Der Betriebsleiter fasst zusammen

„Wir stehen alle noch unter Schock. Ein solcher Todesfall im Betrieb ist für alle Beteiligten nur schwer zu verkraften. Wir gehen davon aus, dass Herr K. die Station reinigen wollte. Dabei muss er die blau angestrichenen Teile der Anlage berührt haben, die unter Spannung standen. Ob Herr K. dachte, dass sie spannungsfrei sind, bleibt ungeklärt. Wenn ja, war das ein fataler Irrtum. Als Konsequenz aus dem Unfall überlegen wir, ob wir zusätzlich noch ein Schutzgitter vor der gesamten Anlage installieren.“

Heiko M. (49), Betriebsleiter

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 8

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.