Inhalt

BAUZ „Sicher unterwegs mit Pkw, Lkw, Transporter“

Lesermeinungen

Pro

In der BAUZ sind interessante Artikel sowie Arbeitsunfälle mit Auswertung, die für uns im Baubetrieb zutreffend sind und in die Arbeitsschutzbelehrungen einfließen. Darum sagen wir als Leser und als Betrieb: „Macht weiter so!“

Eduard Krietsch, Firma Gotzel


Hallo BAUZ-Team, ich finde eure Zeitung sowie die Moderationsleitfäden hervorragend! Das Einzige, was meiner Meinung nach nicht so optimal ist, ist die Ähnlichkeit zur BILD-Zeitung. Diesen Vergleich hat die BAUZ als wirklich interessante, offensive Fachzeitung nicht nötig. Die Beispiele, die ihr einführt, kommen unterschiedlich in unserer Firma an. Ich finde es sehr sinnvoll, da ihr die einzige Zeitung seid, die WIRKLICH die Folgen von Unfällen zeigt. Hart, aber abschreckend und effektiv. Macht weiter so!

Christina Voigt, SiFA aus Deuna


Sehr zutreffende Beispiele aus dem täglichen Arbeitsleben. Mit Sicherheit, Aufmerksamkeit, Ruhe und Besonnenheit lassen sich viele Unfälle vermeiden. Habe selbst 15 Jahre Beton­fahrmischer gefahren ohne einen Unfall. Wenn Checklisten und Tipps beachtet werden, hilft es der Gesundheit und dem Leben.

Diethelm Krummenauer, F.L. Juchem & Söhne


Ich fahre nun schon 30 Jahre mit einem 40-Tonner-Lkw. Zum Thema „reingebrettert“ sage ich nur: „aufpassen und Abstand halten“. Ich stand am Stauende, hatte 10 Meter Abstand zum Vordermann und genügend Platz am Seitenstreifen. Das war mein Glück. Der nachfolgende Lkw konnte nicht mehr anhalten und ich musste auf die gesamte Längsseite des Vordermanns auf dem Seitenstreifen vorbei.

Walter Powerlein, Menath Transport


Meistens sind die Fuhrunternehmer schuld, da viele Fahrer aus Zeitgründen die Lenkzeiten überschreiten. Da viele Unternehmen sehr günstig sind, ist dieses Vorgehen oft ein Muss – auf Kosten aller Verkehrsteilnehmer. Offensives und aggressives Verhalten vieler Kraftfahrer ist auch die Folge.

Anonym


Zu schnelles Fahren, zu wenig Abstand, sich im toten Winkel befinden sind häufige Fehler im etwas hektischen Alltag. Die Beispiele in der BAUZ-Ausgabe geben Anlass für größere Aufmerksamkeit.

Wendelin Strigel, Valet und Ott


Gute Tipps für die Praxis in Sachen Fahrsicherheit, sowohl für Pkw- als auch für Lkw-Fahrer. Hilfreiche Informationen zur Ernährung. Tolle Gewinnspiele, tolle Preise.

Volker Lüdeking, Hacon Betonwerke


Die Illusion der eigenen Unverletzlichkeit – „Mir passiert so etwas nicht“ – erhält durch die BAUZ einen deutlichen Dämpfer. Ohne die drastische Darstellung wäre diese Wirkung nicht erreichbar. Nur so ist der „Dunstfilter“ im Gehirn zu überwinden. Sehr gutes und wirksames Format.

Bernhard Ott, Sopro Bauchemie GmbH

Contra

Konsequenzen für den Unternehmer fehlen, wenn Arbeitssicherheit nicht beachtet wird.

Karl-Heinz Sonnet, Quarzwerke Gruppe


Wenn möglich, vielleicht ein paar Witze. Ein Cartoon. Statistiken über Betriebsunfälle.

Erich Ixmeier, Knauf Gips KG


Es wird zwar der Gewinner des letzten Rätsels vorgestellt, aber was ist die Auflösung des Bilderrätsels?

Harald Bestehorn, BASF


Ich und mehrere Kollegen sind der Ansicht, dass es „Verbandskasten“ heißt und nicht „Verbandkasten“. Sie sollten sicherstellen, dass die Gewinnfragen auch genug Kästchen haben. Eins zu viel (oder zu wenig) kann zur Verwirrung beitragen. Somit nutzt aufmerksames Lesen nicht immer, um alle Fragen zu beantworten.

Johan März, Albert Regenold GmbH

Anm. der Redaktion: Lieber Herr März, vielen Dank für Ihren Hinweis. Der Rechtschreibduden bewertet beide Schreibweisen als korrekt. Wir haben uns an dem Begriff orientiert, den die Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) bevorzugt.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 8

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.