Inhalt

Sicherheit bei der Peene Kies GmbH

„Thema S“

Wie bekommt man das Thema Sicherheit in die Köpfe einer langjährigen Belegschaft, wenn der sicherheitstechnische Standard viele Entschuldigungen zulässt und riskantes Verhalten untereinander geduldet wird? Eine Frage, die sich die Peene Kies GmbH vor elf Jahren stellte. Mit Engagement, Kreativität und Fingerspitzengefühl wurde eine Aktion entwickelt, die bis heute fortgeführt wird: „Thema S – Sicherheit bei Peene Kies“.

Poster der Aktion Thema S – Sicherheit bei Peene Kies

Schritt 1: Verbesserung des sicherheitstechnischen Standards 
Durch umfangreiche Nachrüs­tungen, Modernisierungen und den Neubau eines Werkes setzte die Peene Kies GmbH in Sachen Sicherheit vieles in Bewegung. Heute betreibt sie zwei Kieswerke direkt und ist zuständig für die technische und kaufmännische Geschäftsführung von drei weiteren.

Schritt 2: Lebendige Unterweisungen
DIe Entwicklung eines modernen methodisch-didaktischen Ansatzes: Statt Vorschriften zu referieren, wurden gemeinsam Unterweisungsthemen ausgewählt, möglichst anschaulich und einfach präsentiert (zum Beispiel unter Verwendung von audiovisuellen Medien der BG) und gemeinsam in lockeren Diskussionsrunden vertieft.

Schritt 3: Beteiligung der Mitarbeiter
Wer aktiv mit einbezogen wird, ist mittendrin und entwickelt nicht nur ein Bewusstsein für Arbeitssicherheit, sondern auch eine Einstellung und Bereitschaft, sich verantwortlich dafür einzusetzen. Die Mitarbeiter fanden das auch und engagierten sich.

Schritt 4: Die Aktion „Thema S“
Die Entwicklung einer inhaltlichen und optischen Klammer, die
alle Einzelmaßnahmen zusammenführt: die Wort-Bild-Marke „Thema S – Sicherheit bei Peene Kies“. Diese beinhaltet eine
Vielzahl von Einzelmaßnahmen wie Preisrätsel oder Tassen mit Logos und unterschiedlichste Themen, die monatlich aufgegriffen werden. Durch wechselnde Plakate an den Türen soll jedem immer wieder bewusst werden, was das Thema des Monats ist. Das Ziel der Aktion: die Zahl
der Arbeitsunfälle auf null reduzieren.

Schritt 5: Entwicklung der Inhalte
Ob Gefahrensituation, Beinaheunfall oder neue Ideen: Die Mitarbeiter brachten ihre Erlebnisse und Vorschläge von Anfang an mit ein. Mittlerweile hat das Unternehmen 55 Themen über
die allgemeinen Unterweisungen hinaus behandelt. Dazu gehören auch Brandschutz- und Feuerwehrübungen und Erste-Hilfe-Schulungen. Alle Mitarbeiter sind auch als Ersthelfer ausgebildet.

Ein erfolgreiches Team: Geschäftsführer Michael Kross, Qualitätsmanagementbeauftragte und Erfinderin des Projektes „Thema S“, Jana Sawallich-Kross (links) und Franka Hardt, Assistentin der Geschäftsleitung (rechts).
Ein erfolgreiches Team: Geschäftsführer Michael Kross, Qualitätsmanagementbeauftragte und Erfinderin des Projektes „Thema S“, Jana Sawallich-Kross (links) und Franka Hardt, Assistentin der Geschäftsleitung (rechts).

2001 wurde die Peene Kies GmbH zum ersten Mal mit dem Gütesiegel „Sicher mit System“ ausgezeichnet. Bis heute konnte diese Zertifizierung erfolgreich weitergeführt werden.

Arbeitssicherheit ist und bleibt eines der wichtigsten Unternehmensziele. Mit dem Sicherheitskonzept wurden relativ schnell und drastisch die Unfallzahlen und Krankheitsstände gesenkt. Die Motivation der Mitarbeiter ist gestiegen. Es gibt eine wesentlich bessere Unternehmenskultur, die stärkere Teamarbeit in den Vordergrund stellt. „Thema S“ leistet auch heute nach 11 Jahren immer noch einen ganz wichtigen Beitrag.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 13

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.