Inhalt

Schütz Design in Stein GmbH

„Nicht schwerer heben als 20 kg“

Am Anfang steht die Rohtafel aus Granit. Aus der werden dann Tresenanlagen, aber auch Küchen- und Bädereinrichtungen gefertigt. Ein Werkstück von 1 m² Größe wiegt 120 kg. Das lässt auf Dauer sogar die trainiertesten Mitarbeiter in die Knie gehen. Nicht so bei der Schütz Design in Stein GmbH in Espelkamp. Hier müssen die Mitarbeiter keine manuellen Hebe- und Tragevorgänge mehr ausführen. Und das kam so ...

Bei Übernahme des Unternehmens 1998 gehörte Heben und Tragen für die Mitarbeiter noch zu den täglichen Arbeiten im Produktionsprozess. Die Maschinen wurden per Hand beschickt für die vielfältigen Bearbeitungsvorgänge bis zum fertigen Produkt. Schnell entstand die Zielsetzung, die Belastung der Mitarbeiter zu minimieren und den Ablauf wirtschaftlicher zu gestalten. Dafür sollte das Heben und Tragen zukünftig durch geeignete Transport- und Hebetechnik ausgeführt werden.

So wurde damit begonnen, Rollenbahnen mit Abzweigungen und Leichtbau-Kransysteme mit variablen Vakuumhebern zu installieren. Nach Umbaumaßnahmen an der Halle 2010 wurden die Bearbeitungsmaschinen so positioniert, dass seit Anfang 2011 keine manuellen Hebe- und Tragevorgänge mehr stattfinden müssen. Von der Entnahme einer Rohtafel aus dem Lager bis zum Absetzen der versandfertigen Elemente auf Transportgestellen können alle Arbeiten belastungsfrei von einem Mitarbeiter sicher durchgeführt werden. Und so geht’s:

Dietrich Biefang, Geschäftsführer und Natursteintechniker, entnimmt eine Rohtafel aus dem Lager, legt sie auf den Kipptisch zur Rollenbahn ...
Dietrich Biefang, Geschäftsführer und Natursteintechniker, entnimmt eine Rohtafel aus dem Lager, legt sie auf den Kipptisch zur Rollenbahn ...
... und transportiert die Tafel zur Bearbeitungshalle.
... und transportiert die Tafel zur Bearbeitungshalle.
Vorarbeiter Axel Windhorst übernimmt den Quertransport zwischen Kantenschleifautomat und Wasserstrahlschneidanlage.
Vorarbeiter Axel Windhorst übernimmt den Quertransport zwischen Kantenschleifautomat und Wasserstrahlschneidanlage.
Natursteinmechaniker Sergej Friesen beschickt die 5-Achs-Drehkopfsäge mit einem neuen Werkstück.
Natursteinmechaniker Sergej Friesen beschickt die 5-Achs-Drehkopfsäge mit einem neuen Werkstück.
Hier setzt Axel Windhorst das fertige Werkstück auf den Transportbock für den Versand.
Hier setzt Axel Windhorst das fertige Werkstück auf den Transportbock für den Versand.

Die körperlich stark belastende Arbeit ist wesentlich leichter geworden. Die Mitarbeiter können sich vorrangig ihrer eigentlichen Aufgabe widmen – der perfekten Gestaltung der edlen Natursteinprodukte. Rückenerkrankungen durch Zwangshaltungen und schweres Heben sind nicht zu befürchten, Ausfallzeiten werden vermieden und die Motivation steigt. Wirtschaftlicher ist das Ganze auch: Während schwere Werkstücke früher oft mit zwei Mitarbeitern manuell umgesetzt wurden, kann heute jedes Werkstück belastungsfrei von einer Person allein bewegt werden.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 10

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.