Inhalt

Checkliste

Schneeketten

Trotz griffiger Winterreifen­ gehören Schneeketten längst­ nicht zum alten ­Eisen. Wer schnee- und eisbedeckte Strecken oder Steigungen meistern will, kann auf sie oft nicht verzichten.
Auch bei Schneekettenpflicht kommen sie zum Einsatz. Schneeketten sind netzförmig aufgebaut und bestehen meist aus gehärtetem Stahl. Ergänzend zu Winterreifen sorgen sie für den richtigen Grip.

Einige Tipps zum Einsatz:

  • Verwenden Sie nur Ketten, die das TÜV- oder GS-Zeichen tragen und für Ihr Auto passen.

  • Üben Sie die Montage vor der Reise, damit Sie die Ketten auch bei Minusgraden und klammen Fingern schnell und problemlos aufziehen können.

  • Montieren Sie die Schneeketten auf die Räder der Antriebsachse. Bei allradgetriebenen Fahrzeugen richten Sie sich nach den Herstellerangaben des Fahr­zeugs.

  • Fahren Sie nicht schneller als 50 km/h.

  • Nach dem Urlaub gilt: Ketten gründlich reinigen und trocken verstauen. So halten sie länger.

  • Ziehen Sie die Ketten rechtzeitig auf. Bei einem festgefahrenen Fahrzeug ist die Montage mühsam und zeitraubend. Stellen Sie bei Dunkelheit vorher ein Warndreieck auf.

  • Kontrollieren Sie nach kurzer Fahrt, ob die Ketten richtig sitzen. Sie sind richtig gespannt, wenn sie sich ca. 1cm von der Reifenlauffläche abheben lassen.

  • Schalten Sie – falls vorhanden – ESP ab.

  • Achtung: Bei montierten Schneeketten kann sich das Fahr- und Bremsverhalten Ihres Fahrzeugs verändern. Passen Sie Ihre Fahrweise diesen Gegebenheiten an.

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 9

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.