Inhalt

Infokärtchen

Sicherheit an Förderbändern

Scheinbar harmlos und ungefährlich surren sie dahin. Doch wehe dem, der am laufenden Band arbeitet, Störungen beseitigt oder es an ungeeigneten Stellen überqueren will! Urplötzlich werden Förderbänder zu lebensgefährlichen Maschinen. Ausgerissene Arme, zerquetschte Hände, abgeschliffene Haut oder abgetrennte Finger sind die traurige Folge. Das Infokärtchen „Sicherheit an Förderbändern“ informiert, wo Einzugsstellen gesichert werden müssen und welche Sicherheitseinrichtungen vor Unfällen schützen.


Übersicht zur Sicherheit an Förderbändern
Sichern Sie immer die Einzugsstellen an, 1. Antriebstrommeln, 2. Umlenktrommeln, 3. Knickrollen (> 3° Ablenkung)... und im Arbeits- und Verkehrsbereich an, 4. überbauten Rollen, 5. Tragrollen über Verkehrswegen. Zur Sicherung von Einzugsstellen eignen sich Füllstücke, Schutzgitter und Schutzbleche.
Hauptschalter, abschließbar
Hauptschalter, abschließbar
Not-Aus-Schalter (Reißleine – mit Seilbruchsicherung)
Not-Aus-Schalter (Reißleine – mit Seilbruchsicherung)
Anlaufwarnung (optisch und/oder akustisch)
Anlaufwarnung (optisch und/oder akustisch)
Gurtreinigungseinrichtung (Bandabstreifer)
Gurtreinigungseinrichtung (Bandabstreifer)
Laufstege an hoch liegenden Förderbändern
Laufstege an hoch liegenden Förderbändern
Bandübergänge (Verkehrswege)
Bandübergänge (Verkehrswege)

Kontextspalte

BAUZ Zeitung Seite 1

BAUZ kommt.

Weil soviel passiert, passiert jetzt was.